In Sachsen-Anhalt

Verbraucherpreise im Januar um 1,8 Prozent gestiegen

Statistik aus Sachsen-Anhalt: Die Verbraucherpreise stiegen im Januar im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhten sich im Januar u.a. die Preise für Heizöl um 18,5 Prozent. Strom- und Gas verteuerten sich um etwas mehr als drei beziehungsweise fünf Prozent.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/sm) - Die Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt sind im Januar im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent gestiegen. Gegenüber Dezember 2004 gab es einen Rückgang um 0,3 Prozent, wie das Statistische Landesamt in Halle am Freitag mitteilte.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhten sich im Januar die Preise für Tabakwaren um rund 24 Prozent und für Heizöl um 18,5 Prozent. Die Strom- und Gaspreise verteuerten sich um etwas mehr als drei beziehungsweise fünf Prozent.

Im Jahresvergleich stiegen die Ausgaben für pharmazeutische Erzeugnisse den Angaben zufolge um rund neun Prozent. Für ambulante und zahnärztliche Dienstleistungen mussten rund fünf beziehungsweise vier Prozent mehr bezahlt werden.

Laut Statistik sanken im Januar die Preise vor allem bei saisonabhängigen Nahrungsmitteln (minus 2,7 Prozent). Für die Nachrichtenübermittlung sowie für langlebige Verbrauchsgüter mussten im Schnitt jeweils 1,2 Prozent weniger bezahlt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Verbraucherpreise im April um 1,7 Prozent gestiegen

    Laut Statistik stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat in Sachsen-Anhalt vor allem die Preise für Heizöl (plus 31,3 Prozent), Gas (plus 6,7 Prozent) sowie Strom (plus 4,0 Prozent). Für Kraftstoffe mussten im Schnitt 5,5 Prozent mehr bezahlt werden, wobei die Dieselpreise überdurchschnittlich zulegten.

Top