Statistik

Verbraucherpreise im April 2003: Plus ein Prozent zum April 2002

Wie das Statistische Bundesamt auf Grund endgültiger Berechnungen mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im April 2003 gegenüber April 2002 um ein Prozent gestiegen. Im Vergleich zum März 2003 verringerte sich der Index um 0,3 Prozent. Die Schätzung für April 2003 wurde damit leicht nach unten korrigiert.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Rückgang des Verbraucherpreisindex gegenüber dem Vormonat ist im Wesentlichen durch die Preisentwicklung bei Mineralölerzeugnissen bedingt - ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte er um 0,1 Prozent über dem Vormonatsergebnis gelegen. Die Preise für leichtes Heizöl lagen im April 2003 deutlich (minus 19,3 Prozent) unter dem Stand vom März, auch die Kraftstoffpreise waren rückläufig (minus 3,8 Prozent). Ein Einfluss der Mineralölpreise auf die Jahresteuerungsrate ist dagegen nicht festzustellen: Auch ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte der Gesamtindex plus ein Prozent betragen. Leichtes Heizöl ist binnen Jahresfrist etwas günstiger geworden (minus zwei Prozent), die Kraftstoffpreise legten dagegen leicht zu (plus 1,5 Prozent).

Nahrungsmittel sind im Vergleich zum Vorjahr billiger geworden (minus 1,1 Prozent). Preistreibend im Jahresvergleich wirkten hingegen Bankdienstdienstleistungen, Beherbergungsdienstleistungen und Parkhausgebühren.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Finanzen

    Inflationsrate im Januar leicht gestiegen

    Die Inflationsrate bewegt sich auch zu Beginn dieses Jahres trotz leichten Anstiegs weiter auf einem niedrigen Niveau. Zwar sind die Preise für Dienstleistungen und Lebensmittel gestiegen, dafür gab es aber weitere Entlastungen beim Sprit und beim Heizöl.

  • Geld

    Experten: Mini-Inflation hält noch länger an

    Die Inflation in Deutschland ist durch die niedrigen Ölpreise auf das Niveau von 2009 zurückgefallen. Zwar profitieren Verbraucher von den niedrigen Preisen an den Tankstellen und beim Heizen, langfristig gesehen birgt die niedrige Teuerungsrate aber auch Gefahren.

  • Energieversorung

    April: Verbraucherpreise steigen im Vergleich zum Vorjahr

    Um 1,1 Prozent sind die Verbraucherpreise im April 2003 im Vergleich zum April 2002 gestiegen. Im Vergleich zum März 2003 ergibt sich allerdings ein Rückgang, insbesondere bedingt durch fallende Preise für Heizöl und Kraftstoffe.

  • Hochspannungsleitung

    Verbraucherpreise im März weiter gestiegen

    Der Verbraucherpreisindex für Deutschland ist im März 2003 gegenüber März 2002 um 1,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Februar 2003 erhöhte sich der Index um 0,1 Prozent. Die Jahresteuerungsrate wurde wesentlich durch die Preisentwicklung bei Mineralölerzeugnissen beeinflusst.

  • Stromnetz Ausbau

    Hessische Verbraucherpreise 2002: Im Durchschnitt 1,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor

    Entscheidend für den Rückgang der jahresdurchschnittlichen Teuerung waren die Preisentwicklungen für Nahrungsmittel, Gas sowie bei den Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme. Die Gaspreise waren 2002 um 7,2 Prozent und die Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme um 4,5 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Top