Erneuerbare Energien

Verbraucher sparen Milliarden mit umweltfreundlichen Heizungen

Die deutschen Verbraucher sparen mit dem Einsatz von erneuerbaren Energien betriebenen Heizungen immer mehr Geld. Allein im vergangenen Jahr seien die Kosten dadurch um 3,5 Milliarden Euro auf 46,7 Milliarden Euro gesunken, wie aus einem Gutachten des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW) hervorgeht.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/red) - Die durchschnittlichen Heizkosten pro Haushalt ohne eine mit erneuerbaren Energien betriebenen Heizung betrugen laut ZSW im Jahr 2008 rund 1370 Euro. Haushalte mit einer entsprechenden alternativen Heizanlage hätten dagegen im Durchschnitt nur 620 Euro gezahlt. Die Kosten waren um etwa 750 Euro pro Haushalt günstiger als die einer Heizung auf Basis von Heizöl, Erdgas oder Kohle, wie Frithjof Staiß vom ZSW erläuterte.

Bisher liege der Anteil an erneuerbaren Energien am privaten Wärmeverbrauch bei etwa 12 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Niedrige Energiekosten entlasten Verbraucher

    Der Ölpreis ist erneut gesunken und das macht sich besonders beim Heizöl und auch an den Tankstellen bemerkbar. Aber auch Gas ist günstiger geworden und zum ersten Mal in diesem Jahrtausend ist auch der Strompreis nicht weiter gestiegen.

  • Heizkosten

    Heizkosten: Kunden können auf Rückzahlung hoffen

    Die Heizkosten waren 2014 bei vielen Verbrauchern wohl niedriger als 2013, denn im vergangenen Jahr war das Wetter vergleichsweise mild. Laut dem aktuellen Heizspiegel dürften sowohl Nutzer von Gasheizungen als auch Verbraucher, die mit Erdgas oder Öl heizen, Geld zurückbekommen.

  • Energieversorung

    dena warnt vor fehlenden Kraftwerkskapazitäten

    Die Deutsche Energieagentur (dena) spricht sich wiederholt für den Bau neuer Kohle- und Erdgaskraftwerke aus. Bis 2020 seien etwa 15 neue Großkraftwerke erforderlich. Die derzeit gesicherten Kraftwerksplanungen reichen nicht aus, um in Zukunft die Stromnachfrage zu Höchstlastzeiten preiswert, sicher und klimaschonend zu decken.

  • Strom sparen

    Zeitung: Deutschland hat Kyoto-Ziel schon erreicht

    Vier Jahre vor dem Stichtag hat die Bundesrepublik ihre Vorgaben für den Klimaschutz bereits mehr als erfüllt. Letztes Jahr hätten Haushalte, Unternehmen und Verkehr 22,4 Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen als 1990, schrieb die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des "nationalen Treibhausgasinventars" der Regierung

  • Strom sparen

    BDEW: Atomkraft und Kohle für Versorgungssicherheit

    Atom- und Braunkohlekraftwerke stellten 2007 knapp ein Drittel der Kraftwerkskapazitäten der deutschen Energiewirtschaft. Sie lieferten jedoch nahezu die Hälfte des Stroms in Deutschland, da sie rund um die Uhr für die Grundlast des Stromverbrauchs arbeiten, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Top