Leistung verdoppelt

Verband: Großes Windkraft-Potenzial in Schleswig-Holstein

Der Bundesverband WindEnergie (BWE) hält eine Verdoppelung der an Land erzielten Windenergieleistung in Schleswig-Holstein für möglich. Vor allem durch das Repowering alter Anlagen sei ein Ausbau der Leistung auf bis zu 6000 Megawatt umsetzbar, sagte BWE-Präsident Hermann Albers.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Kiel (ddp-nrd/sm) - Im nördlichsten Bundesland seien noch viele Anlagen der ersten Generation mit weniger als einem Megawatt Leistung in Betrieb, die in den kommenden Jahren durch leistungsstärkere Windräder ersetzt werden könnten.

Trotz Finanzkrise sei die Lage der Branche im Norden "tendenziell positiv", sagte Albers. Die Branche sei mittelständisch aufgestellt und arbeite mit regionalen Banken zusammen, die nicht international tätig seien. Sorgen bereite der Industrie weiterhin der Netzausbau im nördlichen Landesteil. Durch fehlende Kapazitäten hätten Anlagen teilweise abgeschaltet werden müssen. Den dadurch entstandenen Schaden bezifferte Albers für die Jahre 2005 bis 2008 auf zwölf Millionen Euro.

Rechnerisch deckt Schleswig-Holstein derzeit knapp 40 Prozent seines Strombedarfs aus der alternativen Energieform. Zwischen Nord- und Ostsee stehen 2568 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 2506 Megawatt. Nach dem Willen der Landesregierung soll bis 2020 mehr Strom aus Windenergie erzeugt werden, als das Land selbst verbraucht.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • erneuerbare Energien

    Windenergie wird in diesem Jahr kräftig ausgebaut

    2013 ist ein gutes Jahr für die deutschen Windanlagenbauer. Der Anschluss neuer Windräder liegt auf Rekordniveau und wird wohl so umfangreich sein wie seit dem Rekordjahr 2002 nicht mehr. Doch die Diskussion um die Kosten der Energiewende macht sich bereits bemerkbar.

  • Hochspannungsmasten

    Deutscher Windenergiemarkt hinkt Weltmarkt hinterher

    Der deutsche Windenergiemarkt hat sich im vergangenen Jahr langsamer als der wachsende Weltmarkt entwickelt, teilten er Bundesverband Windenergie (BWE) und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. Ungeachtet der Finanzkrise rechnet die Branche für 2009 wieder mit einem deutlichen Wachstum.

  • Stromtarife

    Weltweit größte Windenergiemesse in Husum gestartet

    Im schleswig-holsteinischen Husum hat am Dienstag die Windenergiemesse "WindEnergy 2008" begonnen. Bis Samstag präsentieren sich in der Küstenstadt rund 750 Aussteller aus 35 Ländern. Die WindEnergy ist die wichtigste internationale Veranstaltung der Branche.

  • Stromtarife

    Modernisierung von Windparks kann Steuererträge erhöhen

    Würden die niedersächsischen Gemeinden ihre alten Windkraftanlagen durch neue ersetzen, könnten sie doppelt so hohe Gewerbesteuereinnahmen verzeichnen wie bisher. Das ergab eine Studie des Bundesverbands WindEnergie, der Windenergieagentur Bremerhaven/Bremen und der Deutsche WindGuard.

Top