Terminhinweis

Veranstaltung: Freiberger-Solartage am 9. und 10. September

Um die sächsische Stadt Freiburg zum "Solarkompetenzzentrum" zu machen, veranstalten SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH, IRES Initiative für Regenerative Energien in Sachsen e. V. und TU Bergakademie Freiberg am 9. und 10. September die "Freiberger-Solartage".

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Wirtschaftsstandort Freiberg in Sachsen hat sich in den zurückliegenden Jahren zum zentralen Sächsischen Innovationsstandort der Umwelt- und Recyclingbranche entwickelt. Die Stadt und der Landkreis Freiberg konzentrieren sich zielgerichtet auf die Förderung und Ansiedlung von Firmen, welche auf dem Sektor der erneuerbaren Energien und der nachwachsenden Rohstoffe tätig sind.

Das positive Potenzial der Region hat die Beteiligten, SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH, IRES Initiative für Regenerative Energien in Sachsen e. V. und TU Bergakademie Freiberg veranlasst, die "Freiberger-Solartage" als Informations- und Kommunikationsplattform für Behörden, Unternehmer, Wissenschaftler und Bürger ins Leben zu rufen. Am 9. und 10. September soll Freiberg zum "Solarkompetenzzentrum" für die neuen Bundesländer aufgebaut werden. Dieses Vorhaben wird unterstützt von der Bundesregierung und der Sächsischen Staatsregierung. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Prof. Milbradt, ist Schirmherr der Veranstaltung und wird den Eröffnungsbeitrag halten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Stromkosten werden wohl 1000-Euro-Schallmauer knacken

    Wenn nicht ein Wunder passiert, wird ein Durchschnittshaushalt im nächsten Jahr die Schallmauer von 1000 Euro bei den Stromkosten durchbrechen. Neue Prognosen zeigen den Reformbedarf: Die Kosten steigen - aus diversen Gründen. Unter anderem werden Ersparnisse beim Stromeinkauf nicht an die Kunden weitergereicht.

  • Hochspannungsleitung

    First Solar plant zweite Solarfabrik in Frankfurt/Oder

    Das US-Unternehmen First Solar mit Sitz in Tempe (Arizona) will seinen Produktionsstandort in Frankfurt/Oder deutlich erweitern. Eine Absichtserklärung zum Bau einer zweiten Fabrik zur Herstellung von Dünnschicht-Solarmodulen wurde am Dienstag in Frankfurt unterzeichnet.

  • Hochspannungsleitung

    Klimaschutz durch erneuerbare Energien

    Die Flutkatastrophe ruft den Klimaschutz dramatisch in Erinnerung - und so weist auch der Bundesverband Erneuerbare Energie auf die Bedeutung der regenerativen Energien in diesem Zusammenhang hin. Die Förderung dürfe nicht beschränkt werden - wer heute billigen Strom konsumiere, vertage die Schäden auf die Zukunft.

  • Strompreise

    Vorschau: Fachkongress Erneuerbare Energien

    Vom 1. bis zum 5. Juli findet in Köln der siebte "World Renewable Energy Congress" statt. Im Mittelpunkt des Interesses stehen Anwendungsbeispiele für den Einsatz erneuerbarer Energien - und die Veranstalter warten mit interessanten Aktionen auf. Parallel findet die Industrieausstellung "Renewable Energy Expo" statt.

  • Hochspannungsleitung

    Bauern: "Wir ernten Energie"

    Der Deutsche Bauernverband fordert zum Auftakt der Weltklimakonferenz eine weitere Förderung von Anbau und Verwendung nachwachsender Rohstoffe zur Energiegewinnung.

Top