Veba mit Rekordergebnis

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Im Geschäftsjahr 1999 erzielte die Veba AG, Düsseldorf, mit etwa 2,3 Milliarden Euro ein neues Rekordergebnis, so die vorläufigen Berechnungen. Ebenso wurde mit dem Ergebnis vor Steuern von rund 3,9 Milliarden Euro ein neuer Spitzenwert erreicht. Erhebliche Buchgewinne aus dem Verkauf von Telekommunikationsaktivitäten hätten sich auf diese Zahlen positiv ausgewirkt.


Der Vorstand werde dem Aufsichtsrat vorschlagen, eine Dividende von 1,25 Euro je Stückaktie für das vergangene Geschäftsjahr zu zahlen. Veba-Chef Ulrich Hartmann betonte, dass man mit neuen Höchstwerten und einer sehr guten wirtschaftlichen Verfassung in die Fusion mit Viag gehe.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Personelle Veränderungen im Thüga-Vorstand

    Der bisherige Thüga-Vorstandschef Dr. Dieter Nagel wird sein Amt zum 27. Juni 2003 niederlegen. Armin Geiß (52) tritt ab Juli dann Nagels Nachfolge als Vorstandsvorsitzender an. Zum selben Zeitpunkt wird Klaus Schäfer (35) das Amt des Finanzvorstands des aus Altersgründen ausscheidenden Dr. Nagel übernehmen. Nagel wechselt in den Aufsichtsrat der Thüga.

  • Stromtarife

    E.ON sieht sich für die Zukunft gut gerüstet

    Große Worte auf der Bilanzpressekonferenz der E.ON AG in Düsseldorf: Das vergangene Jahr sei richtungsweisend gewesen, man habe jetzt den Schritt zu einem weltweit führenden Energiedienstleister vollzogen, so der Vorstandsvorsitzende Hartmann. Doch es sieht nicht so aus, als könne das Vorjahresergebnis in 2003 erreicht werden.

Top