Einheit

VEAG und LAUBAG werden zusammengelegt

Bis 2004 werden die Braunkohleunternehmen VEAG und LAUBAG einen gemeinsamen Standort haben. Welcher das sein wird, steht noch nicht fest. Es soll aber ein Ort in der Lausitz sein.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Energieunternehmen VEAG und LAUBAG werden künftig einheitlich geführt. Die Notwendigkeit eines gemeinsamen Sitzes hätte sich aus der Zusammenfassung beider Unternehmen zur neuen "Vattenfall Europe" ergeben, ließen die Unternehmen heute verlauten.

"Vattenfall Europe trägt mit einem wichtigen Standort in der Lausitz der Bedeutung der ostdeutschen Standorte für das neue Unternehmen Rechnung", betonte der designierte Vorstandsvorsitzende von Vattenfall Europe Dr. Klaus Rauscher. Zusammen mit Hamburg und Berlin werde ein drittes Standbein entstehen. Die notwendigen Gespräche zur Standortentscheidung seien bereits aufgenommen worden. Allerdings sind die Bedingungen noch zu klären. Die endgültige Entscheidung muss dann von den Aufsichtsräten von VEAG und LAUBAG getroffen werden. Auch die künftige Zahl der Mitarbeiter steht noch nicht fest. Geplant ist die Zusammenlegung bis 2004.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Vattenfall und Co.: Neue Strompreis-Welle zum zweiten Quartal

    Ein Energieversorger erhöht die Preise und gleich zwei Metropolen sind betroffen: Mit rund drei Prozent Erhöhungen müssen sich die Hamburger und Berliner Einwohner ab dem 1.

  • Strommast

    Größtes Stromnetz Deutschlands steht zum Verkauf

    In Berlin steht das größte Stromnetz Deutschlands zum Verkauf. Doch wer soll die Berliner Leitungen übernehmen? Eine neue Generation Stromrebellen macht etablierte Unternehmen wie Vattelfall richtig nervös. Auch in Hamburg droht Vattenfall seine Anteile zu verlieren. Geht die Rekommunalisierung weiter?

  • Hochspannungsleitung

    Bewag wächst im überregionalen Stromgeschäft

    Im aktuellen Halbjahresbericht weist der Berliner Energieversorger Bewag einen sechsfachen Stromabsatz im Vergleich zum Vorjahr aus. Mit etwa 171 Millionen Euro ist das Ergebnis vor Ertragssteuern um fast 35 Prozent gestiegen.

  • Strompreise

    Schröder: Guter Tag für den Energiestandort Deutschland

    Die Übernahme der VEAG- und LAUBAG-Privatisierungsaltlasten von der BvS durch Vattenfall Europe wertete Bundeskanzler Schröder als gute Nachricht für den Wettbewerb im Energiesektor, die Versorgungssicherheit und die Beschäftigung in Ostdeutschland.

  • Energieversorung

    Die "Neue Kraft" heißt "Vattenfall Europe"

    Die "Neue Kraft" wird immer konkreter: Gestern wurde bekannt, dass die Holding den Namen "Vattenfall Europe" bekommen soll. Die Markennamen von HEW und Bewag bleiben dennoch erhalten. Und auch der Vorstand der Holding ist jetzt komplett.

Top