Gleichberechtigung

VEAG erneut als frauenfreundliches Unternehmen ausgezeichnet

Für die besondere Förderung von Frauen in der Männerdomäne Energiewirtschaft wurde die Berliner VEAG jetzt zum zweiten Mal ausgezeichnet.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Zum zweiten Mal zeichnete jetzt das Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium die Vereinigte Energiewerke AG (VEAG) als einzigen Energiekonzern in Deutschland mit dem Prädikat der "Total-E-Quality" Deutschland e.V. aus.


Als größter ostdeutscher Stromkonzern hätte die VEAG erneut bewiesen, dass die Chancengleichheit für Frauen zum Selbstverständnis des Unternehmens gehört, heißt es in der Erklärung. Von insgesamt 5905 Mitarbeitern verzeichnet VEAG mit 26 Prozent einen überdurchschnittlich hohen Frauenanteil in der Männerdomäne Energiewirtschaft. Die Mitarbeit von Frauen in technischen Berufen und Schichtarbeit sei dabei genauso signifikant wie ihre Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen. Auch würde die Quote der Teilzeitarbeit nicht überwiegend von Frauen verwirklicht. Im Unternehmen, in dem 45 Prozent der Belegschaft in Teilzeit arbeitet, überwiegt mit 75 Prozent hier der Männeranteil.


Martina Smuda, Betriebsratsvorsitzende des Kraftwerkes Schwarze Pumpe (bei Cottbus) nahm zusammen mit dem Leiter der VEAG-Abteilung Personalplanung, Helmut Höger, und der Leiterin der Abteilung Bilanzen, Cornelia Haas, die Auszeichnung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin entgegen. Arbeitsdirektor Martin Martiny stolz:"Wir werden auch in Zukunft daran arbeiten, gerade im Bereich der Führungskräfte auch den Frauen eine besondere Chance zu geben."

Das könnte Sie auch interessieren
Top