Bilanz

VDN veröffentlicht Jahresbericht und Zahlenspiegel

Der VDN informiert in seinem aktuellen Jahresbericht über die Kalkulation der Netzentgelte, Datenaustausch und Energiemengenbilanzierung, Zählung und Abrechnung, Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, Leistungsbilanz, Versorgungsqualität und über technisches Sicherheitsmanagement.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Verband der Netzbetreiber (VDN) hat seinen aktuellen Jahresbericht und den Zahlenspiegel 2005 veröffentlicht. Beide Dokumente finden sich ab sofort auf der Webseite des Verbands.

Der Jahresbericht informiert über die Tätigkeiten sowie Themenfelder des VDN im Jahr 2004 und geht auf die für Netzbetreiber wichtigsten energiepolitischen Entwicklungen ein. So äußert sich VDN-Präsident Prof. Hans-Jürgen Ebeling im Vorwort zu den neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen und deren Folgen für die Netzbetreiber und ihre Kunden. Weitere Schwerpunkte sind der grenzüberschreitende Stromhandel sowie die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes.

Der Hauptteil des Berichts fasst die Arbeit des VDN zusammen: U.a. finden sich Informationen zur Kalkulation der Netzentgelte, zu Datenaustausch und Energiemengenbilanzierung, zu Zählung und Abrechnung, zur Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, zur Leistungsbilanz, zur Versorgungsqualität und zum technischen Sicherheitsmanagement.

Im Zahlenspiegel 2005 sind die wichtigsten Daten und Fakten zu den Stromnetzen in kompakter Form zusammengefasst. Hinzu kommen einige kurze Hintergründe zu den derzeit diskutierten politischen Themen.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherschützer: Netzentgelte müssen transparenter werden

    Die Netzentgelte kosten Stromkunden rund 240 Euro im Jahr. Experten zufolge könnte der Betrag um etwa ein Zehntel geringer ausfallen. Das Problem: Die Zusammensetzung der Netzkosten ist intransparent, nur die Regulierungsbehörden wissen darüber Bescheid, wie genau die Netzbetreiber rechnen.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Hochspannungsleitung

    EnWG: Netzbetreiber fordern klare Spielregeln

    Die deutschen Netzbetreiber wollen sich für "substanzielle Nachbesserungen" im neuen EnWG einsetzen. Ihre Kritik bezieht sich u.a. auf die Festlegung der Netzentgelte, die bürokratischen Regelungen, die fehlende Anerkennung der Körperschaftssteuer und die Möglichkeit der Verbandsklage.

  • Hochspannungsleitung

    EnWG: Dritte Lesung nach der Osterpause

    Um der Opposition mehr Zeit zu geben, sich mit dem neuen EnWG sowie den vier dazugehörigen Verordnungen (Netzzugangs- bzw. Netzentgeltverordnung je für Gas und Strom) zu beschäftigen, wird die dritte Lesung des Gesetzes nicht mehr vor der Osterpause im Bundestag stattfinden. Die Regierung hofft auf eine zügige Debatte.

  • Strom sparen

    Jährlicher VDN-Fachkongress: Treffpunkt Netze 2005

    Der "Treffpunkt Netze 2005" soll einen Überblick über die aktuellen wirtschaftlichen Themen der Branche geben. Dabei werden beispielsweise die Themen Versorgungssicherheit und Netzintegration angesprochen. Der vom VWEW organisierte Fachkongress findet am 21. und 22. April in Berlin statt.

Top