Hilfestellung

VDN veröffentlicht EEG-Verfahrensbeschreibung

Hinweise zur Umsetzung Erneuerbare-Energien-Gesetzes hat der Verband der Netzbetreiber nun zur Förderung eines gemeinsames Verständnis der Abwicklung des Belastungsausgleiches in einer neuen EEG-Verfahrensbeschreibung zusammengefasst. Sie ist als Download verfügbar.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Verband der Netzbetreiber hat eine Verfahrensbeschreibung mit Hinweisen zur Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes veröffentlicht. Mit der Verfahrensbeschreibung soll allen am EEG-Belastungsausgleich Beteiligten eine Hilfestellung gegeben und die Abwicklung des komplexen Verfahrens erleichtert werden.

Die Verfahrensbeschreibung ist nach den Schnittstellen im EEG-Wälzungsmechanismus gegliedert. Dazu gehören: (1) EEG-Anlagenbetreiber und aufnahme- und vergütungspflichtige Netzbetreiber, (2) aufnahme- und vergütungspflichtige Netzbetreiber und vorgelagerte regelverantwortliche Übertragungsnetzbetreiber, (3) regelverantwortliche Übertragungsnetzbetreiber untereinander und (4) regelverantwortliche Übertragungsnetzbetreiber und Lieferanten.

Weiterführende Links
  • - Hier klicken zum Download der aktuellen EEG-Verfahrensbeschreibung -
Das könnte Sie auch interessieren
  • Solaranlage

    Eigene Photovoltaikanlage: Netzbetreiber wollen Beihilfen zurück

    Rund 4.500 Ökostrom-Erzeuger sollen ihre Photovoltaikanlage im vergangenen Jahr zu spät bei ihrem Stromnetzbetreiber angemeldet haben. Deshalb sollen sie seitens des Netzbetreibers geleistete Beihilfen zurückzahlen. Entscheiden werden die Gerichte.

  • Alternative Energien

    EEG-Umlage erreicht 2016 einen neuen Höchststand

    Die EEG-Umlage wird im kommenden Jahr wieder steigen. Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel angekündigt hatte, die Kosten der Energiewende in den Griff zu bekommen, scheinen die Ausgaben nun aus dem Ruder zu laufen. Wie der neue Umlagen-Höchststand aussehen wird, geben die Netzbetreiber am Donnerstag bekannt.

  • Strompreise

    VDN legt EEG und KWK-G-Jahresendabrechnung 2001 vor

    Der Verband der Netzbetreiber (VDN) hat verschiedene Wirtschaftsprüferbescheinigungen ausgewertet und daraus den Belastungsausgleich aus dem Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien und aus dem Gesetz zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung errechnet.

  • Stromtarife

    Ökostrom kostet 2,2 Milliarden Euro (aktualis.)

    Dass Strom aus regenerativen Energiequellen tüchtig gefördert wird, ist politisch gewollt und deshalb auch kein Geheimnis. Der VDEW legt jetzt Zahlen auf den Tisch: Demnach kostet der subventionierte Ökostrom den Verbraucher dieses Jahr 2,2 Milliarden Euro - 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

  • Strompreise

    Stark steigende Strom- und Erdgaspreise für Industrie und Gewerbe

    Das vergangene Jahr, bilanzierte jetzt der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft, sei von stark steigenden Strom- und Erdgaspreisen gekennzeichnet gewesen - und auch für 2005 sehe die Energiepreisperspektive schlecht aus. Hinsichtlich der staatlichen Belastungen kommt der VIK nur zu einem Fazit: "Die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts spielt keine Rolle".

Top