Veranstaltungshinweis

VDN-Fachkongress: ZMP 2005 - Metering im neuen Ordnungsrahmen

Der Fachkongress des VDN beschäftigt sich mit den Auswirkungen neuer Gesetzesvorhaben. Themen sind unter anderem Zählertechnik, Entwicklungstendenzen und Zähldatenmanagement. Der Kongress mit begleitender Fachausstellung findet am 23. und 24. Mai in Nürnberg statt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Nürnberg (red) - Der Fachkongress "Metering im neuen Ordnungsrahmen- Dienstleistung im Spannungsfeld von Qualität und Wirtschaftlichkeit" mit begleitender Fachausstellung beschäftigt sich mit den Auswirkungen zweiter Gesetzesvorhaben, nämlich dem Energiewirtschaftsgesetz und der Novellierung des Eichgesetzes zur nationalen Umsetzung der Anforderungen aus der europäischen Messgeräterichtlinie MID. Zum Thema Zählertechnik werden elektronische Haushaltszähler und weitere innovative Techniken vorgestellt, des Weiteren wird über die Entwicklungstendenzen in Europa berichtet. Weitere Themen sind Zähldatenmanagement für die Marktteilnehmer sowie eine Prüfstellenleitertagung.

Die Veranstaltung findet am 23. und 24. Mai in Nürnberg statt. Zu dem Teilnehmerbeitrag wurden bislang noch keine Angaben gemacht, weitere Informationen werden bald im Internet abrufbar sein.

Aus der Seminarbeschreibung:

Der VDN-Fachkongress ZMP 2005 "Metering im neuen Ordnungsrahmen - Dienstleistung im Spannungsfeld von Qualität und Wirtschaftlichkeit" steht ganz im Spannungsfeld zweier Gesetzeswerke: Dem neuen Energiewirtschaftsgesetz und seiner Verordnungen und der Novellierung des Eichgesetzes zur nationalen Umsetzung der Anforderungen aus der europäischen Messgeräterichtlinie MID.

Es ist zurzeit noch nicht absehbar, welche Auswirkungen beide Gesetzesvorhaben auf das Messwesen der Netzbetreiber haben werden, aber es ist sicher, dass sie voraussichtlich erhebliche Auswirkungen haben werden. Die ZMP 2005 steht daher ganz im Zeichen dieser Veränderungen. Die vorgesehenen Themenblöcke bieten einen Vorgeschmack: Nach der Eröffnung wird zunächst der politische Rahmen abgesteckt. Dabei geht es nicht nur um das neue EnWG und die nachgeschalteten Verordnungen, sondern auch um Anforderungen aus einer europäischen Energieeffizienz-Richtlinie oder um die Organisation des Metering im unbundelten Unternehmen.

Danach folgen Ausführungen zum neuen Eichrecht und den sich daraus ableitenden Konsequenzen. Fragen der Konformitätsbewertung und der Langzeitstabilität elektronischer Zähler werden erörtert. In einem Block Zählertechnik werden der Feldversuch zum elektronischen Haushaltszähler vorgestellt und weitere innovative Techniken erörtert. Einen Blick über die nationalen Grenzen werfen Sie, wenn über Entwicklungstendenzen in Europa berichtet wird. Das Metering stellt über das Zähldatenmanagement für die Marktteilnehmer die Zähldaten bereit. Die Anforderungen werden auch hier weiter steigen, wenn man beispielsweise an virtuelle Kraftwerke, EEG und KWKG denkt. Die Qualität der Zähldaten spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Prüfstellenleitertagung findet diesmal am Ende des ersten Veranstaltungstages statt und bietet nicht nur für die anwesenden Prüfstellenleiter interessante Themen.

Begleitend zu dem Fachkongress findet eine Fachausstellung statt.

Top