Veranstaltungshinweis

VDEW-Workshop informiert über "Risikomanagement im Stromhandel"

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit den Risiken des Stromhandels im liberalisierten Markt. Mit EDV-Simulationen und Planspielen sollen die Inhalte des Workshops besonders praxisnah vermittelt werden. Sie findet am 12. und 13. Oktober in Fulda statt, die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Stromhandel eröffnet vielfältige Chancen am liberalisierten Strommarkt, bringt aber auch Risiken mit sich. Der Intensiv-Workshop des VDEW behandelt die Kernthemen des Risikomanagements im Stromhandel. Bei der Vermittlung der Inhalte wird großer Wert auf die praktische Anwendbarkeit gelegt. EDV-Simulationen und Planspiele unterstützen aktiv das Verständnis für die komplexe Struktur des Risikomanagements im Stromhandel. Des weiteren wird anhand eines generischen Risikohandbuchs dargestellt, wie Risiken im Stromhandel effizient und an die Situation des jeweiligen Unternehmens angepasst gesteuert werden können.

Angesprochen sind Unternehmen aller Größenordnungen der Strom- und Energiewirtschaft, insbesondere Mitarbeiter aus den Bereichen Stromhandel sowie Controlling und Risikomanagement mit Bezug zum Stromhandel. Die Veranstaltung findet am 12. und 13. Oktober im Hotel Esperanto in Fulda statt. Der Teilnehmerbeitrag aus VDEW-Mitgliedsunternehmen beträgt 1180 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer, Nicht-Mitglieder zahlen 1400 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Um intensives Arbeiten – besonders in Kleingruppen am PC – zu garantieren, ist der Workshop auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

Die Wertschöpfungsstufe Stromhandel stellt in vielen Elektrizitätsversorgungsunternehmen bereits eine zentrale Schnittstelle zwischen Erzeugung und Vertrieb dar und eröffnet so vielfältige Chancen am liberalisierten Strommarkt. Allerdings sind diese Chancen auch mit Risiken verbunden, deren professionelle Handhabung mittels Risikobewirtschaftung die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Bestehen im Wettbewerb darstellt.

In diesem zweitägigen Intensiv-Workshop werden den Teilnehmern die Kernthemen des Risikomanagements im Stromhandel vermittelt:

  • Warum ist ein Risikomanagement notwendig; welche Risiken existieren im Stromhandel?
  • Wie sind relevante Risiken im Stromhandel zu quantifizieren?
  • Welche Methoden zur Risikobewertung gibt es und welche sind für mein Unternehmen relevant?
  • Welche Ansätze zur Risikosteuerung und Risikoüberwachung sind sinnvoll?
  • Wie sieht ein Risikohandbuch für den Stromhandel aus?

Bei der Vermittlung der Inhalte wird großer Wert auf die praktische Anwendbarkeit gelegt. EDV-Simulationen und Planspiele unterstützen aktiv das Verständnis für die komplexe Struktur des Risikomanagements im Stromhandel. Des weiteren wird anhand eines generischen Risikohandbuchs dargestellt, wie Risiken im Stromhandel effizient und an die Situation des jeweiligen Unternehmens angepasst gesteuert werden können.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    VDEW informiert über "Preisbildung im entflochtenen Energievertrieb"

    Bei der Preisbildung müssen die Unternehmen berücksichtigen, dass der Wettbewerb im Energiebereich nur intensiviert werden kann, wenn der Markt für neue Teilnehmer attraktiv ist. Daher informiert der VDEW an einem Infotag zu den "Grundlagen der Preisbildung im entflochtenen Energievertrieb".

  • Stromtarife

    VDEW: Seminar und Workshop aus der Reihe "Fokus Stromvertrieb"

    In den beiden Veranstaltungen des VDEW beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Zusammenhängen zwischen Großstromhandelsmarkt und Weiterverteilung sowie Grundsätze der Preisentwicklung im Stromhandel. Die Veranstaltungen finden am 2. und 3. November in Langen statt.

  • Strom sparen

    Hustedt: Mit Merkel wird's teuer!

    Es ist Wahlkampf in Deutschland und so werden die Wähler täglich mit neuen Politikerstatements zu verschiedenen Themen förmlich überschwemmt. Interessant sind insbesondere die Themen, die die Verbraucher beschäftigen. Z.B. der hohe Energiepreis. Der neuste Beitrag dazu stammt von der Grünen-Energieexpertin.

  • Strom sparen

    "Stromstudie Tarifkundensegment 2005" sorgt für Transparenz

    Verivox und Kirschbaumconsulting haben in einer aktuellen Studie die Tarife und Netznutzungsentgelte von über 800 Versorgern erfasst und analysiert. Zugleich wird das Anfrage- und Wechselverhalten der Kunden auf dem deutschen Strommarkt untersucht. Die Studie stellt die Daten in Form von Karten und Tabellen dar.

  • Hochspannungsleitung

    VDEW/VWEW-Fachtagung: Energierechtliche Tagesthemen 2005

    Die Veranstaltung am 11. und 12. Mai in Berlin gibt einen Überblick über die zentralen Brennpunkte des Energierechts sowohl der vergangenen als auch der kommenden Monate. Schwerpunkte sind dabei die neue Regulierungsstruktur für den deutschen Strommarkt sowie die Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes.

Top