Terminhinweis

VDEW-Kongress am 4. und 5. Juni 2003: Energiebranche trifft Politik

800 Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft erwartet der Verband der Elektrizitätswirtschaft am 4. und 5. Juni in Berlin zum VDEW-Kongress. Das Spannungsfeld "Stromwirtschaft zwischen Wettbewerb und Politik" steht dabei im Mittelpunkt. Bundeskanzler Gerhard Schröder und Umweltminister Jürgen Trittin haben bereits zugesagt.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Spannungsfeld "Stromwirtschaft zwischen Wettbewerb und Politik" steht im Mittelpunkt des VDEW-Kongresses in Berlin. Zum Branchentreff des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) am 4. und 5. Juni in Berlin werden 800 Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft erwartet.

Bundeskanzler Gerhard Schröder konnte für eine wirtschaftspolitische Grundsatzrede gewonnen werden. Bundesumweltminister Jürgen Trittin wird die Klimapolitik der Bundesregierung darstellen. In seiner Rede "Erfolg durch Wettbewerb" wird VDEW-Präsident Werner Brinker die Veränderungen der Branche kommentieren und Forderungen an die Politik formulieren.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Elektroauto

    Kaufprämie für Elektroautos erntet nicht nur Beifall

    Für E-Autos steht erneut die Kaufprämie zur Diskussion, schließlich steht auch das Ziel der Bundesregierung zu der Verbreitung der Fahrzeuge auf dem Spiel. Die Elektroprämie findet aber nicht nur Befürworter: Kritiker sehen sie vielmehr als zweischneidiges Schwert.

  • Alternative Energien

    Ungewöhnliches Bündnis schlägt Energiewende-Reform vor

    Eine ungewöhnliche Allianz von der Deutschen Umwelthilfe bis zum Energieversorger E.on hat am Mittwoch in Berlin ein Konzept zur Energiewende vorgelegt. Das Papier sei bewusst nicht vor der Wahl veröffentlicht worden. Die künftige Bundesregierung könne das Konzept wegen der Breite der beteiligten Akteure gut als Handlungsbasis nutzen, hieß es.

  • Energieversorung

    Schröder: Heimische Steinkohle bleibt Baustein der deutschen Energieversorgung

    Auf der Deutschen Steinkohle-Betriebsrätevollversammlung hat Bundeskanzler Schröder klargestellt, dass die heimische Steinkohle weiterhin ein wichtiger Baustein der deutschen Energieversorgung bleibt. In Deutschland hätten Steinkohle und Braunkohle auch deshalb Zukunft, weil es die weltweit modernste und umweltfreundlichste Kraftwerkstechnologie gebe.

  • Hochspannungsleitung

    VDEW-Chef Meller: Stromwirtschaft setzt auf den Standort Deutschland

    "Die sichere und zuverlässige sowie konkurrenzfähige, effiziente und umweltschonende Stromversorgung bleibt eine wichtige nationale Aufgabe." Mit diesem Worten begann der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) seine Rede zur Vorstellung der Leistungsbilanz. Wir veröffentlichen die Rede in der Originalversion.

  • Energieversorung

    VDEW legt Leistungsbilanz vor: Deutschland braucht Energie-Leitlinien

    Der Verband der Elektrizitätswirtschaft hat gestern in Berlin die Leistungsbilanz 2001/2002 vorgestellt. Neben zahlreichen ökonomischen Eckdaten kündigte der Branchenverband zudem steigende Strompreise an. Eine Neuigkeit ist das allerdings nicht, denn seit Beginn des Jahres müssen deutsche Verbraucher wieder mehr für ihren Strom zahlen.

Top