Veranstaltungshinweis

VDEW informiert über die Anwendung der Stromkennzeichnung (Upd.)

Der VDEW informiert in sechs Praxisworkshops, wie bei der Stromkennzeichnung mithilfe des vom VDEW entwickelten Leitfadens vorzugehen ist. Dabei soll insbesondere auf Detailfragen der Teilnehmer eingegangen werden. Die Workshops finden in Hannover, Köln, Frankfurt, Nürnberg und Leipzig statt.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt am Main (red) - Da künftig Stromversorger Auskunft geben müssen, aus welchen Energieträgern sie Strom erzeugen, hat der Verband der Elektrzitätswirtschaft – VDEW- e.V. einen Leitfaden für die Umsetzung dieses neuen Gesetzes erarbeitet. In den sechs Praxisworkshops "Stromkennzeichnung: Anforderungen - Umsetzung - Praxis" vermittelt der VDEW den Umgang mit dem Leitfaden und klärt individuelle Fragen der Teilnehmer. Weitere

Die Veranstaltungen finden am 19. und 20. Oktober in Hannover, am 3. November in Köln, am 15. November in Frankfurt am Main, am 24. November in Nürnberg und am 29. November in Leipzig statt. Der Teilnehmerbeitrag für VDEW-Mitglieder beträgt 680 Euro, für Nicht-Mitglieder 740 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Teilnehmerzahl ist bei jedem der Praxisseminare auf 25 begrenzt.

Aus der Seminarbeschreibung:

Ab dem 15. Dezember 2005 müssen alle Stromversorger auf ihren Rechnungen und in Werbematerialien Auskunft darüber geben, aus welchen Energieträgern der von ihnen vertriebene Strom erzeugt worden ist und welche Umweltauswirkungen damit verbunden sind. Das sieht das neue Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) vor.

Dieser Workshop informiert über die gesetzlichen Vorgaben und stellt praktische Fragen in den Mittelpunkt. Grundlage der eintägigen Veranstaltung ist der "Leitfaden Stromkennzeichnung" mit detaillierten Empfehlungen zur Umsetzung der stellenweise interpretationsbedürftigen Gesetzesvorschriften. Dieser Leitfaden, den der VDEW in Kooperation mit seinen Mitgliedsunternehmen sowie den Verbänden VKU, VRE, HEA und AGFW erarbeitet hat, gibt den Unternehmen praktische Hilfe bei der Stromkennzeichnung und trägt zu einer einheitlichen Anwendung der gesetzlichen Vorgaben bei.

Der Workshop stellt die Lösungen des Leitfadens ausführlich vor und zeigt Beispiele aus der Praxis. Darüber hinaus bietet er den zuständigen Mitarbeitern in den Unternehmen insbesondere auch die Gelegenheit, Detailfragen zu klären.

Die Praxisworkshops richten sich an die Verantwortlichen für Energiewirtschaft, Beschaffung und Vertrieb. Die Teilnehmer lernen die Anforderungen der Gesetzgebung kennen sowie die Handhabung des Leitfadens und können ihre individuellen Fragen mit kompetenten Referenten aus dem VDEW und der VDEW-Projektgruppe Stromkennzeichnung diskutieren.

Die Referenten sind Experten aus dem VDEW sowie erfahrene Praktiker aus den Energieversorgungsunternehmen, die im Rahmen der VDEW-Projektgruppe Stromkennzeichnung an bei der Erarbeitung des VDEW-Leitfadens mitgewirkt haben.

Weiterführende Links
  • 24. November in Nürnberg
  • 20. Oktober in Hannover
  • 19. Oktober in Hannover Infos und Anmeldung den Workshops:
  • 29. November in Leipzig
  • 15. November in Frankfurt
  • 03. November in Köln
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherschützer: Netzentgelte müssen transparenter werden

    Die Netzentgelte kosten Stromkunden rund 240 Euro im Jahr. Experten zufolge könnte der Betrag um etwa ein Zehntel geringer ausfallen. Das Problem: Die Zusammensetzung der Netzkosten ist intransparent, nur die Regulierungsbehörden wissen darüber Bescheid, wie genau die Netzbetreiber rechnen.

  • Vertrag

    Sonderkündigungsrecht auch bei Erhöhung von Abgaben

    Stromkunden haben grundsätzlich ein Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung. Dieses gilt auch, wenn der Grund für die Erhöhung der Anstieg von Steuern oder Umlagen ist. Das Landgericht Düsseldorf hat entschieden, dass eine gegenteilige Klausel im Stromvertrag ungültig ist.

  • Hochspannungsleitung

    VWEW-Praxisseminare informieren zum Thema "Gasmarkt 2005"

    Der VWEW-Energieverlag veranstaltet drei Seminare zum Thema Gasmarkt 2005, wobei sich die Teilnehmer mit den aktuellen Entwicklungen und rechtlichen Rahmenbedingungen beschäftigten. Die Veranstaltungen finden am 18. Oktober in Berlin, am 25. Oktober in Nürnberg und am 9. November in Frankfurt statt.

  • Hochspannungsleitung

    VDN und VDEW informieren über "Zentrale Probleme der Entflechtung"

    Dieser vom Verband der Netzbetreiber (VDN) und Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) veranstaltete Informationstag beschäftigt sich mit den Entflechtungsvorschriften des neuen Energiewirtschaftsgesetzes. Die Veranstaltung findet am 20. Oktober in Köln statt.

  • Hochspannungsleitung

    VDEW informiert EVU über "Steuerrecht 2005"

    Der VDEW informiert über zentrale Punkte des Steuerrechts für Unternehmen in der Energiewirtschaft. Dabei spielen der aktuelle Stand sowie die Entwicklung von Gesetzen und Erlassen eine Rolle, des Weiteren geht es um die Auswirkungen der Entwicklungen in der Energiewirtschaft auf steuerliche Entscheidungen.

Top