Terminhinweis

VDEW-Informationstag: Neue Regeln im Binnenmarkt

Der VDEW veranstaltet am 4. April in Frankfurt einen Infotag zum neuen EU-Binnenmarkt. Dabei geht es u.a. darum, inwieweit die neuen Regulierungsbestimmungen mit der Verbändevereinbarung vereinbar sind, wie das gesellschaftliche Unbundling der Verteilnetzbetreiber ausgestaltet werden könnte und um die Ausweisung des Energiemixes.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Im November 2002 hat sich der Energieministerrat auf das Binnenmarktpaket geeinigt. Es besteht aus einer Richtlinie zur Änderung der Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinie und der Erdgasbinnenmarktrichtlinie sowie einer Verordnung über die Netzzugangsbedingungen für den grenzüberschreitenden Stromhandel.

Der VDEW-Infotag "Neue Regeln im Binnenmarkt – Was kommt auf die Unternehmen zu?" am 4. April 2003 in Frankfurt am Main konzentriert sich auf vier Brennpunkte: 1. Die neuen Regulierungsbestimmungen und ihre Vereinbarkeit mit dem System der Verbändevereinbarung. 2. Das gesellschaftsrechtliche Unbundling der Verteilnetzbetreiber kommt – vielleicht, wie könnte es ausgestaltet werden? Ist der mit BDI und VIK verhandelte "Code of Conduct" eine realistische Alternative? 3. Mit Regelungen zum grenzüberschreitenden Zugang zu den Netzen wird Neuland betreten. Welche Auswirkungen auf Transportnetze, grenzüberschreitenden Handel, Bau und Betrieb von Kraftwerken sind zu erwarten? Mit welchen Auswirkungen für die Kunden ist zu rechnen? 4. Künftig muss der Energiemix des an Endkunden gelieferten Stroms ausgewiesen werden. Was ist mit dem Nachweisaufwand für Endverteiler und ihre Vorlieferanten?

Weitere Informationen per Mail: st@vwew.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Verbände vereint: Netzzugangsmodell der Gaswirtschaft verhindert Wettbewerb

    BDI, bne, DIHK, EFET Deutschland, VEA und VIK haben eine gemeinsame Stellungnahme zum von der Gaswirtschaft vorgelegten Netzzugangsmodell veröffentlicht. Fazit: Der Inhalt des so genannten Entry-Exit-Modells der Gaswirtschaft entspreche nicht annähernd dem, was in der europäischen Diskussion darunter verstanden würde.

  • Energieversorung

    Verbände schlagen Verbesserung der Netznutzung vor

    Gemeinsam wollen der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Bundesverband Neuer Energieanbieter (bne), der Verband deutscher Gas- und Stromhändler (EFET) und der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) die Verbändevereinbarung für den Strommarkt weiterentwickeln und haben daher ein gemeinsames Positionspapier verfasst.

  • Energieversorung

    VWEW-Praxisseminar: Gashandel und Netzzugang

    Am 4. September findet in Frankfurt am Main ein VWEW-Praxisseminar zum Gashandel und Netzzugang statt. Es werden Fragen der Gasbeschaffung erörtert: Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es, wie geht es weiter? Auch soll gezeigt werden, welche Möglichkeiten sich zur Strukturierung der Gasversorgung gegenwärtig anbieten.

  • Strom sparen

    VWEW-Praxisseminar: Gashandel und Netzzugang

    Auf dem VWEW-Praxisseminar am 5. September in Frankfurt/Main und am 9. Oktober in Heidelberg geht es um die praktischen Konsequenzen aus der neuen Verbändevereinbarung Gas. Desweiteren werden Fragen der Gasbeschaffung erörtert: Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es, wie geht es weiter?

  • Energieversorung

    Verbände unterzeichnen Erdgasvereinbarung

    Die Angst vor einer Regulierungsbehörde hat die Verhandlungspartner zur Verbändevereinbarung Erdgas doch wieder an einen gemeinsamen Tisch geführt. Und dies sogar erfolgreich. Heute wurde die VV Erdgas II in Frankfurt verabschiedet. Ziel: Mehr Wettbewerb und Transparenz, einfachere Bedienung und Nutzung, Börsenfähigkeit und Bilanzkreisfähigkeit.

Top