Effizienzgewinne

VDEW fordert Harmonisierung der Fördersysteme in Europa

Morgen trifft sich der Chef des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft, Werner Brinker, in Brüssel mit EU-Kommissar Andris Piebalgs. Er will auf eine Harmonisierung der Fördersysteme für erneuerbare Energien in Europa drängen. Ein einheitlicher europäischer Markt brächte Effizienzgewinne in Milliardenhöhe.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - "Fairer Wettbewerb in Europa ist Voraussetzung für einen funktionierenden europäischen Energiebinnenmarkt. Das gilt auch für die Förderung erneuerbarer Energiequellen", erklärte Werner Brinker, Präsident des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) mit Blick auf sein Gespräch mit dem EU-Energiekommissar Andris Piebalgs morgen in Brüssel.

Brinker will auf eine Harmonisierung der Fördersysteme für erneuerbare Energien in Europa drängen. Ein einheitlicher europäischer Markt für Erneuerbare brächte Effizienzgewinne in Milliardenhöhe. Zudem sei es zweifelhaft, ob die nationalen Fördersysteme ab der vollständigen Marktöffnung zum 1. Juli 2007 mit dem Prinzip des freien Warenverkehrs vereinbar seien.

Zum Wettbewerb im deutschen Strommarkt erklärte Brinker: "Mit der Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes wird die bereits 1998 eingeführte Liberalisierung nun auch formell vollendet."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiewirtschaft

    Industrie wird weiterhin bei Ökostrom-Umlage verschont

    Die deutsche Industrie wird auch in der Zukunft von der Ökostrom-Abgabe weitestgehend befreit bleiben. Nach langen Diskussionen konnten sich die EU-Kommission und die Bundesregierung aufeinander abstimmen.

  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Strompreise

    DIW: Verschärfter Druck fördert umweltfreundliche Stromerzeugung

    Wenn die Verringerung von Emissionen weiter in den Blickpunkt von Politik und Unternehmen rückt, können umweltfreundlichen Technologien wie Windkraftenergie oder kohlebasierte Kohlendioxid-Abscheidungs- und -Speicherungstechnik ab 2015 wirtschaftlich werden, schreibt das DIW Berlin in seinem aktuellen Wochenbericht.

  • Hochspannungsmasten

    Auch Wirtschaftsausschuss stimmt EnWG-Novelle zu

    Auch der Wirtschaftsausschuss des deutschen Bundestages hat gestern - allerdings gegen das Votum von CDU/CSU und FDP - dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts in geänderter Fassung zugestimmt. Mit Fristverkürzungen zeigte sich die Opposition jedoch einverstanden.

  • Datenübertragung

    EU will Breitband-Internet übers Stromnetz pushen

    Der bislang nur in wenigen Ballungsräumen etablierte schnelle Internetzugang über das Stromnetz soll nach dem Willen der EU-Kommission bessere Rahmenbedingungen erhalten.

Top