Energiewirtschaftliche Schnittstelle

Vattenfalls Übertragungsnetzgesellschaft nimmt Geschäftstätigkeit auf

Langsam aber sicher kommt der aus Bewag, HEW, VEAG und LAUBAG entstandene Stromkonzern Vattenfall Europe in Fahrt: Jetzt hat die Übertragungsnetzgesellschaft Vattenfall Europe Transmission ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen. Das etwa 11 000 Kilometer lange Netz sei nun mehr denn je eine wichtige energiewirtschaftliche Schnittstelle.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Rahmen der Bildung von Vattenfall Europe werden die Geschäftsfelder der bisherigen Unternehmen Bewag, HEW, LAUBAG und VEAG derzeit neu aufgestellt. Dabei werden die Aktivitäten aller Unternehmen in den Bereichen Erzeugung, Handel, Übertragungsnetz, Vertrieb, Verteilnetz und Wärme in neuen Business Units zusammengeführt. Mit der Übertragungsnetzgesellschaft Vattenfall Europe Transmission hat jetzt die erste dieser Business Units ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen.

Nach der Eintragung ins Handelsregister am vergangenen Freitag hat gestern die erste Aufsichtsratssitzung der Vattenfall Europe Transmission GmbH stattgefunden. Zum Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Bernd-Olof Helzén gewählt, sein Stellvertreter ist Hans-Jürgen Schmidt, IGBCE.

Vattenfall Europe Transmission übernimmt die Verantwortung für die gesamten verbundwirtschaftlichen Aktivitäten von Vattenfall Europe, d.h. neben dem bisherigen Netz der VEAG auch zukünftig die Höchstspannungsanlagen in Berlin und Hamburg. Die Länge des neuen Vattenfall-Netzes in Deutschland beträgt nun etwa 11 000 Kilometer. Die Geschäftsführer des Unternehmens, Jürgen Grieger und Wolfgang Neldner, erklärten, das Netz sei im liberalisierten Strommarkt mehr denn je Schnittstelle zwischen Stromerzeugung, Vertrieb, Handel, Verteilnetzen und angrenzenden Übertragungsnetzen. Diesen gestiegenen Anforderungen wolle man sich nun in neuer Formation stellen. Ziel des Unternehmens sei der möglichst sichere, kostengünstige und umweltverträgliche Betrieb des Höchstspannungsnetzes in den neuen Bundesländern sowie in Berlin und Hamburg.

Vattenfall Europe Transmission startet mit etwa 650 Mitarbeitern, Sitz des Unternehmens ist Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

  • Strommast

    Größtes Stromnetz Deutschlands steht zum Verkauf

    In Berlin steht das größte Stromnetz Deutschlands zum Verkauf. Doch wer soll die Berliner Leitungen übernehmen? Eine neue Generation Stromrebellen macht etablierte Unternehmen wie Vattelfall richtig nervös. Auch in Hamburg droht Vattenfall seine Anteile zu verlieren. Geht die Rekommunalisierung weiter?

  • Stromtarife

    VEAG und HEW verschmelzen

    Jetzt wird es ernst - die "Neue Kraft" kommt. Die Aufsichtsräte von HEW und VEAG haben heute der Ausgliederung von Teilbetrieben und die Verschmelzung zu einem gemeinsamen Unternehmen beschlossen. Damit könne, laut HEW-Chef Rauscher, die Fusion von HEW, Bewag, VEAG und LAUBAG ein Jahr früher als geplant vollzogen werden.

  • Hochspannungsmasten

    Vattenfall übernimmt weitere 25,1 Prozent an HEW

    Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Vattenfall Europe AG ist getan: Die Hansestadt Hamburg nutzt ihre Put-Option und überlässt Vattenfall ihr Aktienpaket an der Hamburgischen Electricitäts-Werke AG zu einem Preis von 869 Millionen Euro. Zusage: Bis Ende 2005 bleiben mindestens 3000 Arbeitsplätze in Hamburg.

  • Hochspannungsmasten

    HEW wertet Geschäftsjahr 2001 als "erfolgreich"

    Die Hamburgische Electricitaets-Werke AG blickt zufrieden auf das 108. Geschäftsjahr ihres Bestehens zurück - Stromabsatz und Fernwärmeverkauf hat man erhöhen können, das Ergebnis konnte deutlich gesteigert werden. Nun will man gemeinsam mit den schwedischen Kollegen zu einem "Top-Player" in Deutschland und Europa aufsteigen.

Top