Nach Genehmigung

Vattenfall will Bauarbeiten an Kohlekraftwerk Moorburg beschleunigen

Nach der Genehmigung des Steinkohlekraftwerks Moorburg durch die Hamburger Umweltbehörde will Vattenfall die Bauarbeiten beschleunigen. Zudem will das Unternehmen die am Dienstag erteilte Baugenehmigung in den nächsten Tagen umfassend analysieren.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (ddp/sm) - Vattenfall kündigte am Mittwoch in Hamburg an, die Zahl der Beschäftigten auf der Baustelle in der kommenden Woche auf rund 400 zu verdoppeln. Die Genehmigung sei "ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die Energieversorgung Hamburgs in Zukunft zu sichern", sagte Rainer Schubach, Generalbevollmächtigter der Vattenfall Europe AG.

In den nächsten Tagen werde das Unternehmen die 746 Seiten umfassenden Genehmigungsunterlagen eingehend analysieren. Die Bestimmungen in den Genehmigungen wichen erheblich vom beantragten Rahmen ab.

Umweltsenatorin Anja Hajduk (GAL) hatte am Dienstag den Bau des Steinkohlekraftwerks unter strengen Auflagen genehmigt. Unter anderem wurde die von Vattenfall beantragte wasserrechtliche Erlaubnis nur teilweise erteilt. Das Kraftwerk darf an 250 Tagen im Jahr nur mit gedrosselter Leistung fahren, im Durchschnitt seien das nur zwei Drittel seiner Kapazität.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Braunkohlekraftwerk

    Kohlekraftwerke angeblich für viele Todesfälle verantwortlich

    Deutsche Kohlekraftwerke sind laut einer Studie im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace statistisch für mehr als 3000 vorzeitige gesundheitsbedingte Todesfälle pro Jahr verantwortlich. Schuld seien Feinstaubpartikel und giftige Abgase aus deren Schornsteinen. Doch diese Daten würden falsch gewichtet, sagten die Betreiber.

  • Stromtarife

    Vattenfall will Fernwärme-Versorgung in Berlin ausweiten

    Der Stromanbieter Vattenfall will die Versorgung durch Fernwärme in Berlin deutlich ausweiten. Ziel sei es, 20.000 neue Kunden pro Jahr zu gewinnen. Im Fokus stünden dabei insbesondere Spandau und Prenzlauer Berg, so der Energiekonzern

  • Hochspannungsleitung

    Hajduk verteidigt Genehmigung für Moorburg

    Die Genehmigung für das umstrittene Kohlekraftwerk Moorburg stellt die schwarz-grüne Koalition in Hamburg nach Meinung einiger Grünen-Politiker vor eine Zerreißprobe. Umweltsenatorin Anja Hajduk verteidigte jedoch ihre Entscheidung und erhält auch Unterstützung aus der Bundespartei.

  • Stromnetz Ausbau

    Vattenfall begrüßt Baugenehmigung für Kraftwerk Moorburg

    Vattenfall hat auf die eingeschränkte Genehmigung für sein umstrittenes Kohlekraftwerk Moorburg mit Zurückhaltung reagiert. Erst nach einer genauen Analyse der Unterlagen sei eine detaillierte Stellungnahme möglich, zudem sollen zuerst die erteilten Bestimmungen geprüft werden.

  • Strompreise

    Lichtblick: Moorburg weder wirtschaftlich noch ökologisch sinnvoll

    Das von Vattenfall geplante Großkraftwerk Moorburg ist nicht an den Bedürfnissen der Stadt Hamburg orientiert, sondern nur auf die Maximierung der Stromerzeugung Vattenfalls ausgerichtet, meint der Ökostromanbieter Lichtblick anlässlich der für heute erwarteten Entscheidung zur Genehmigung des Kraftwerkes.

Top