Schwarze Pumpe

Vattenfall nimmt Pilotanlage zur CO2-Abscheidung in Betrieb

Vattenfall nimmt am 9. September im Braunkohle-Kraftwerk Schwarze Pumpe im brandenburgischen Spremberg die nach eigenen Angaben weltweit erste Pilotanlage zur Abscheidung von CO2 in Betrieb. In die Anlage mit der CCS-Technologie sind laut Unternehmensangaben bisher rund 70 Millionen Euro investiert worden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Spremberg (ddp.djn/sm) - Der entscheidende Schritt vom Labor in die Praxis sei getan, hieß es. Die Pilotanlage sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Kohleverstromung fast ohne CO2-Ausstoß. Vattenfall werde mit dem Pilotprojekt erstmals in Europa die gesamte CCS-Kette abbilden: von Erzeugung über den Transport bis zur unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid.

Zur Inbetriebnahme werden unter anderen Kanzleramtschef Thomas de Maizière (CDU), Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und Vattenfall-Chef Lars-Göran Josefsson erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Energieerzeugung

    Braunkohle-Ausstieg: Bund stellt Hilfen in Aussicht

    Die Braunkohle ist noch immer ein wichtiger Arbeitsmotor in Deutschland, aber das Ende der Braunkohleverstromung wurde längst beschlossen. Bundesumweltministerin Hendricks zeigt sich zuverlässig, die Jobs mit der Unterstützung des Bundes ersetzen zu können.

  • Strom sparen

    CDU und FDP in NRW wollen Beschluss gegen Atomausstieg (Upd.)

    Der NRW-Landtag soll mit den Stimmen von CDU und FDP in der kommenden Woche beschließen, auf Bundesebene den von der alten rot-grünen Bundesregierung ausgehandelten Ausstieg aus der Atomenergie zu kippen, berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung".

  • Stromnetz Ausbau

    Platzeck: Brandenburg ist Motor der Erneuerbaren Energien

    Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat die Brandenburger zu einem schonenden Umgang mit Umweltressourcen aufgerufen. "Es ist noch nicht zu spät, dem Klimawandel entgegenzusteuern. Doch müssen wir alle am Erreichen der Klimaschutzziele mitwirken", so der Ministerpräsident.

  • Hochspannungsmasten

    Beck lobt brandenburgische Braunkohlestrategie

    SPD-Chef Kurt Beck hat die Braunkohlestrategie Brandenburgs als wegweisend gelobt. Bei einem Besuch der weltweit ersten Pilotanlage für ein weitgehend CO2-freies Braunkohlekraftwerk im südbrandenburgischen Spremberg hob Beck die Notwendigkeit neuer Technologien für den weltweiten Klimaschutz hervor.

Top