Zukunft sichern

Vattenfall Mining beschäftigt 200 neue Auszubildende

Zu den Berufsbildem gehören die gewerblichtechnischen Lehren zu Elektroniker/-in für Betriebstecbnik. Mechatroniker/-in, Bergvermessungstechniker/-in sowie die kaufmännischen Sparten wie Büro- oder lndustriekaufmann/-frau. Insgesamt sind 842 Lehrlinge in dem Bergbauunternehmen beschäftigt.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Cottbus (red) - Das neue Ausbildungsjahr steht unmittelbar bevor: In den nächsten Wochen werden weitere 200 junge Frauen und Männer bei Vattenfall Europe Mining & Generation mit ihrer Ausbildung beginnen. Damit wird die Geschäftseinheit Bergbau und Stromerzeugung des drittgrößten deutschen Energieversorgers 842 eigene Auszubildende beschäftigen.

"Das Thema Ausbildung ist bei uns nicht nur Herzenssache, sondern auch Verpilichtung für die Region", begründet der Arbeitsdirektor von Vattenfall Europe Mining & Generation, Dr. Hermann Borghorst, das Engagement des Unternehmens. Zu den Berufsbildem gehören die gewerblichtechnischen Lehren zu Elektroniker/-in für Betriebstecbnik. Mechatroniker/-in, Bergvermessungstechniker/-in sowie die kaufmännischen Sparten wie Büro- oder lndustriekaufmann/-frau.

Das nötige Know-how für den Beruf wird an den Ausbildungsstandorten in Brandenburg, Sachsen und Thüringen vermittelt. Neben der Hauptverwaltung von Vattenfall Europe Mining & Generation in Cottbus ist dies im Bergbaubereich der zentrale Standort Schwarze Pumpe. In Kooperation mit verschiedenen Bildungseinrichtungen qualifiziert Vattenfall Europe Mining & Generation zudem in vier dualen Studiengängen. Darunter sind das Duale Studium Wirtschaftsingenieurwesen und Meisterqualifikation in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Lausitz.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Braunkohlekraftwerk

    Kohlekraftwerke angeblich für viele Todesfälle verantwortlich

    Deutsche Kohlekraftwerke sind laut einer Studie im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace statistisch für mehr als 3000 vorzeitige gesundheitsbedingte Todesfälle pro Jahr verantwortlich. Schuld seien Feinstaubpartikel und giftige Abgase aus deren Schornsteinen. Doch diese Daten würden falsch gewichtet, sagten die Betreiber.

  • Hochspannungsleitung

    Stromleitungen: Brandenburg braucht 2.100 Kilometer

    Brandenburgs Stromnetze müssen einer Studie zufolge für die Nutzung erneuerbarer Energien deutlich erweitert werden. Bis zum Jahr 2020 seien etwa 600 Kilometer 380-Kilovolt-Fernleitungen und 1.500 Kilometer Leitungen im 110-Kilovolt-Verteilernetz erforderlich, sagte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers.

  • Stromnetz Ausbau

    Elbe-Mulde Energie GmbH gegründet

    Die Stadtwerke Glauchau und die Energie AG Iserlohn-Menden haben eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft aus der Taufe gehoben: die Elbe-Mulde Energie GmbH, kurz: EME. Das Joint Venture ist ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Ostdeutschland, wie es heißt. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf der mittelständisch strukturierten Kundenlandschaft.

  • Hochspannungsmasten

    Clement hält Braunkohle für unverzichtbar

    Auf einem Festakt zum zehnjährigen Bestehen der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) am Samstag in Zeitz haben sich Wirtschaftsminister Wolfgang Clement und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer zur Braunkohle als wichtigem Energieträger bekannt.

  • Stromnetz Ausbau

    Vattenfall Europe Mining & Generation mit guter Perspektive

    Als wesentliche Ziele der beiden Unternehmen Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG & Co. KG nannte Vorstandssprecher Prof. Kurt Häge auf dem Jahrespressegespräch "die Kostenführerschaft in der Branche, die Optimierung des Anlagenportfolios und die Mitverantwortung für die Umwelt."

Top