Strompreis

Vattenfall Europe will Strompreise stabil halten

Vattenfall Europe macht sich für Preisstabilität am Strommarkt stark: nach Unternehmensangaben werden die Strompreise für Privat- und Gewerbetarifkunden über das Jahresende 2005 hinaus stabil bleiben. Dies gelte auch für den Netznutzungspreis der an das Übertragungsnetz angeschlossenen Kunden.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Einen entsprechenden Antrag wird der Übertragungsnetzbetreiber des Unternehmens, die Vattenfall Europe Transmission GmbH, bei der für die Genehmigung zuständigen Bundesnetzagentur (BNetzA) einreichen. Über die weitere Preisentwicklung würden der Markt und die Politik entscheiden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Netzausbau

    Forscher: Netzkosten in Deutschland gerechter verteilen

    Die Netzkosten in Deutschland sollten gerechter verteilt werden, fordern die Forscher von Agora Energiewende. Konkret heißt das, die kosten sollten bundesweit einheitlich sein. Derzeit werden sie regional unterschiedlich berechnet.

  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

  • Strom sparen

    Hustedt: Mit Merkel wird's teuer!

    Es ist Wahlkampf in Deutschland und so werden die Wähler täglich mit neuen Politikerstatements zu verschiedenen Themen förmlich überschwemmt. Interessant sind insbesondere die Themen, die die Verbraucher beschäftigen. Z.B. der hohe Energiepreis. Der neuste Beitrag dazu stammt von der Grünen-Energieexpertin.

  • Stromnetz Ausbau

    Industrieverband WVM: Anreizregulierung beschleunigen

    Der Wirtschaftsverband Metalle (WVM) fordert die Überprüfung der Großhandelspreise auf dem Strommarkt. Die erfolgreichen Verfahren gegen einige Gasversorger hätten gezeigt, dass vorgebliche Marktmechanismen einer wettbewerbsrechtlichen Prüfung nicht standhalten. Zudem hätten sich die Netzentgelte weiter erhöht.

  • Strompreise

    Stark steigende Strom- und Erdgaspreise für Industrie und Gewerbe

    Das vergangene Jahr, bilanzierte jetzt der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft, sei von stark steigenden Strom- und Erdgaspreisen gekennzeichnet gewesen - und auch für 2005 sehe die Energiepreisperspektive schlecht aus. Hinsichtlich der staatlichen Belastungen kommt der VIK nur zu einem Fazit: "Die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts spielt keine Rolle".

Top