Personalie

Vattenfall Europe: Meyer löst Lubitz ab

Ab März 2005 wird der Jurist Hans-Jürgen Meyer den Vorstand des Energieversorgers Vattenfall Europe angehören. Er wurde jetzt vom Aufsichtsrat zum Nachvolger von Finanzvorstand Joachim Lubitz bestellt. Lubitz geht in den Ruhestand. Meyer (47) kommt von der Bewag und leitet derzeit das Controlling in der Konzernholding.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Aufsichtsrat der Vattenfall Europe AG hat Dr. Hans-Jürgen Meyer zum Mitglied im Vorstand des Energieunternehmens bestellt. Meyer (47) wird seine neue Aufgabe in Berlin zum 1. März 2005 aufnehmen.

Der Jurist leitet seit Gründung der Konzernholding den Bereich Controlling/Finanzen und war zuvor als Centerleiter Betriebswirtschaft im oberen Führungskreis der Bewag AG tätig. Bei Vattenfall Europe tritt er die Nachfolge von Joachim Lubitz an, der zum 28. Februar 2005 altersbedingt aus dem Holding-Vorstand ausscheidet.

Finanzvorstand Lubitz arbeitet seit August 2002 im Vorstand der Vattenfall Europe AG. Er kam von der HEW.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Auch Strompreise in Berlin und Hamburg steigen (Upd.)

    Wie bereits Ende des Jahres vermutet, werden auch die Strompreise in Berlin und Hamburg steigen. Wie heute bekannt wurde, hat Vattenfall bei den Preisgenehmigungsbehörden in Haupt- und Hansestadt Anträge auf eine Erhöhung der Strompreise zum 1. Mai 2006 für Privat- und Gewerbekunden gestellt.

  • Hochspannungsleitung

    Zeitung: Berliner Strompreise steigen im Mai

    Zum Jahresbeginn müssen sich die Berliner an einen neuen Namen gewöhnen: Die Traditionsmarke Bewag wird aufgegeben, der örtliche Stromversorger heißt ab 1.1.2006 Vattenfall. Dafür sollte wenigstens bei den Preisen alles beim Alten bleiben. Dachten nicht nur die Berliner. Der "Tagesspiegel" schreibt heute etwas anderes.

  • Stromtarife

    Jetzt auch offiziell: Vattenfall erhöht Strom- und Netzpreise

    Nun ist es offiziell: Vattenfall und seine Töchter Bewag und HEW werden zum 1. Januar 2005 sowohl Netz- als auch Strompreise erhöhen. Bundeskanzler Gerhard Schröder zeigte unterdessen deutlich, dass er sich in die aktuelle Diskussion nicht einmischen will. Er will die Kontrolle den Kartellbehörden überlassen.

  • Stromnetz Ausbau

    Vattenfall Europe baut operative Stärke aus

    Trotz Jahresfehlbetrag zeigt sich der Energiekonzern Vattenfall Europe mit dem Ergebnis des vergangenen Geschäftsjahres zufrieden. Die operative Stärke konnte ausgebaut, die internen Prozesse und Strukturen weiter optimiert werden, teilte Vorstandschef Rauscher heute in Berlin mit.

  • Energieversorung

    Berliner Morgenpost: Vattenfall übertrifft Ziele für 2003

    Die "Berliner Morgenpost" wird in ihrer morgigen Ausgabe vorab die Geschäftszahlen 2003 des Berliner Energiekonzerns Vattenfall Europe veröffentlichen. Laut Vertriebsvorstand Hans-Jürgen Cramer liegt das Unternehmen durch starke Zuwächse über Plan. Offiziell vorgestellt werden die Daten kommenden Mittwoch.

Top