Aktiensplitt im Verhältnis 1:2

Vattenfall Europe AG übernimmt HEW-Börsennotierung

Ab kommende Woche wird die Aktie des Hamburger Energieversorgers HEW unter dem Namen Vattenfall Europe gehandelt. Der Aktienbesitz wird automatisch von den Depotbanken umgebucht, die ihrerseits die Aktionäre über die Umstellung informieren werden. Zugleich wird der beschlossene Splitt der Aktie im Verhältnis 1:2 umgesetzt.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Mit Beginn der kommenden Börsenwoche (25. November) wird erstmals die Vattenfall Europe AG auf dem Kurszettel erscheinen. Hintergrund ist die Umstellung der Börsennotierung der vormaligen HEW-Aktie (WKN 601 200), die zukünftig unter dem Namen Vattenfall Europe gehandelt wird. Zugleich wird der beschlossene Splitt der Aktie im Verhältnis 1:2 umgesetzt.

Die Aktionäre müssen bei der Umstellung nichts veranlassen, es entstehen keine Kosten. Der Aktienbesitz wird automatisch von den Depotbanken umgebucht, die ihrerseits die Aktionäre über die Umstellung informieren werden. Zudem wird der Unternehmensname in Vattenfall Europe AG geändert, der Sitz der Gesellschaft von Hamburg nach Berlin verlegt und das Grundkapital der Gesellschaft durch einen Aktiensplitt im Verhältnis 1:2 neu eingeteilt. An die Stelle einer Stückaktie mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von 2,55645 Euro treten nun zwei Stückaktien mit einem Anteil von jeweils 1,27823 Euro.

Zudem wird das Grundkapital der Gesellschaft durch Ausgabe von 4 181 364 neuen auf den Inhaber lautende Stückaktien um 5 344 744,91 Euro auf 240 539 010,26 Euro erhöht. Die entsprechenden Satzungsänderungen sind am 27. September 2002 ins Handelsregister beim Amtsgericht Hamburg eingetragen worden. Inzwischen ist die Gesellschaft unter der HReg-Nr. HRB 86 854 des Amtsgerichts Charlottenburg in Berlin eingetragen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Vattenfall und Co.: Neue Strompreis-Welle zum zweiten Quartal

    Ein Energieversorger erhöht die Preise und gleich zwei Metropolen sind betroffen: Mit rund drei Prozent Erhöhungen müssen sich die Hamburger und Berliner Einwohner ab dem 1.

  • Strommast

    Größtes Stromnetz Deutschlands steht zum Verkauf

    In Berlin steht das größte Stromnetz Deutschlands zum Verkauf. Doch wer soll die Berliner Leitungen übernehmen? Eine neue Generation Stromrebellen macht etablierte Unternehmen wie Vattelfall richtig nervös. Auch in Hamburg droht Vattenfall seine Anteile zu verlieren. Geht die Rekommunalisierung weiter?

  • Stromnetz Ausbau

    HEW: Mit neuem Kommunikationschef in die Vattenfall Europe AG

    Der Hamburger Energieversorger HEW hat einen neuen Leiter der Kommunikationsabteilung: Christof Coninx kommt von der GEW RheinEnergie AG aus Köln und tritt die Nachfolge von Johannes Altmeppen an, der nach Berlin zu Vattenfall geht. Gleichzeitig stellten die Mitglieder des neues Vorstands die Positionierung der HEW vor.

  • Stromnetz Ausbau

    Vattenfall Europe AG ins Handelsregister eingetragen

    Gestern ist die Vattenfall Europa AG offiziell in das Handelsregister eingetragen worden. Somit kann das Energieunternehmen, dem neben der Hamburger HEW auch die Berliner Bewag angehört, seine Tätigkeit aufnehmen. Die Vattenfall Europe AG führt als Holding die Spartengesellschaften in den Geschäftsfeldern Bergbau und Erzeugung, Energiehandel, Übertragungsnetz, Vertrieb und Wärme.

  • Strompreise

    HEW und VEAG verschmelzen zur Vattenfall Europe AG

    Vattenfall Europe nimmt weiter Gestalt an: Gestern hat die Hauptversammlung der HEW der Zusammenführung der deutschen Vattenfall Unternehmen Bewag, HEW, Veag und Laubag zugestimmt, heute wird grünes Licht von der Veag-Hauptversammlung erwartet. Die Verschmelzung der Unternehmen folgt einem sogenannten Push-Down-Merger-Konzept.

Top