Umsatzzahlen

Vattenfall erleidet 2009 Gewinneinbruch

Der schwedische Energieversorger Vattenfall hat im vergangenen Jahr trotz gestiegener Umsätze deutlich weniger verdient. Das habe auch an der Nuon-Übernahme gelegen. Inzwischen seien Gespräche mit Arbeitnehmervertretern angelaufen, um mögliche Einsparungspotenziale auszuloten.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Stockholm (ddp/red) - Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, stiegen die Nettoerlöse binnen Jahresfrist um rund ein Viertel auf 205,4 Milliarden Kronen (rund 25 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis sank um zwei Milliarden auf 27,9 Milliarden Kronen. Zugleich brach der Gewinn um knapp ein Viertel auf 13,5 Milliarden Kronen ein. Grund für den Rückgang seien eine geringere Nachfrage und gesunkene Preise, sagte Vorstandschef Lars Josefsson. Zudem hätten sich die Belastungen aus der gestiegenen Verschuldung infolge der Nuon-Übernahme erhöht.

Weiter hieß es, dass im vergangenen Jahr alle Regionalbereiche zum Umsatzwachstum beigetragen hätten. In der Region mit Deutschland und Polen stiegen die Erlöse um zehn Prozent auf 44,5 Milliarden Kronen. Insgesamt erzeugte Vattenfall eigenen Angaben zufolge 2009 mit 158,9 Terawattstunden zwei Prozent weniger Energie als im Jahr zuvor.

Unterdessen verhandelt der Versorger Vattenfall Europe mit den Gewerkschaften über Einsparungen. Die Gespräche seien noch in einem frühen Stadium. Weitere Einzelheiten nannte ein Sprecher nicht.

Laut der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat die Vattenfall-Tochter die Arbeitnehmervertreter informiert, dass sie möglicherweise bis zu 340 Millionen Euro pro Jahr einsparen will. Davon sollen rund 180 Millionen Euro durch Kürzungen bei den Personalausgaben erzielt werden. Ein Konzernsprecher wollte sich dazu nicht äußern. Insgesamt beschäftigte Vattenfall am Jahresende weltweit rund 40.000 Mitarbeiter, rund ein Viertel mehr als Ende 2008.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Vattenfall: Ergebnis dank deutscher Tochter gesteigert

    Der schwedische Energiekonzern Vattenfall hat im ersten Quartal des laufenden Jahres Umsatz und Gewinn gesteigert. Wie der in Deutschland als Vattenfall Europe operierende staatliche Konzern mitteilte, stiegen die Nettoerlöse um 15,7 Prozent auf 52,5 Milliarden Kronen (4,9 Milliarden Euro) und der Gewinn um 12,6 Prozent auf 8,1 Milliarden Kronen.

  • Hochspannungsmasten

    Vattenfall plant vorerst keine weiteren Übernahmen

    Einst waren sie Konkurrenten in Berlin und Hamburg, jetzt ist unklar wie lange die Marke Nuon noch bestehen bleibt: Mit einem cleveren Schachzug übernimmt der schwedische Energieversorger Vattenfall den niederländischen Stromanbieter Nuon und will nun mit der Marke Vattenfall expandieren.

Top