Terminhinweis

UVS gibt Planungstipps für "solare Großkraftwerke"

Die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft informiert über die Regelungen des neuen Erneuerbare-Energien-Gesetzes und dabei insbesondere über die Förderkonditionen für solare Großkraftwerke. Zum einen wird ein Seminar veranstaltet, zum anderen hat sie einen Planungsleitfaden veröffentlicht.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ermöglicht künftig die Errichtung ebenerdiger Fotovoltaikanlagen. Im neuen Gesetz wurde die bisherige Leistungsbegrenzung auf 100-Kilowatt begrenzt und die Vergütung für Strom aus solarer Strahlungsenergie neugeregelt. Die geltende Mindestvergütung für Solarstrom aus Freiflächenanlagen in Höhe von 45,7 Cent pro Kilowattstunde stößt auf zunehmendes Interesse bei Investoren und Planern.

Um in den Genuss der zwanzigjährigen Vergütung zu gelangen, müssen jedoch zahlreiche Voraussetzungen erfüllt sein. So ist die Systematik der Vergütungsregelungen des neuen EEG mit einigen bauplanungsrechtlichen Besonderheiten verzahnt, denen bereits bei der Standortentscheidung Beachtung geschenkt werden sollte. Daneben wirft die Umsetzung eines Solarvorhabens in der Freifläche eine Reihe von naturschutzrechtlichen Fragen auf. Mit der Errichtung von Freiflächenanlagen können Eingriffe in Natur und Landschaft verbunden sein, die ausgeglichen werden müssen. Von großer Bedeutung für den Investor sind zudem energiewirtschaftliche Aspekte des Vorhabens insbesondere die rechtliche Absicherung der Abnahme und Vergütung des von seiner Anlage erzeugten Solarstroms durch den zuständigen Netzbetreiber im Rahmen eines Einspeisevertrags.

Diese Fragen werden auch im Rahmen eines Workshops der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem EnergieVerein e.V. und dem Anwaltsbüro Gaßner, Groth, Siederer & Coll. am 4. Mai in Berlin behandelt, der sich insbesondere an Planer von Solarvorhaben in der Freifläche richtet. Darüber hinaus kann über die UVS ein Planungsleitfaden zu dieser Thematik bezogen werden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Strompreise

    Vattenfall Europe nicht zufrieden mit EEG-Novelle

    Wegen der unerwarteten Änderungen im EEG befürchtet der Netzbetreiber Vattenfall Europe neue, noch nicht kalkulierbare Lasten und schließt eine Erhöhung der Netznutzungsentgelte nicht aus. Grund ist das "gewaltig schwankende Windkraft-Stromaufkommen, das oftmals ausgeglichen werden muss.

  • Hochspannungsmasten

    Einspeisevergütung für Kraft-Wärme-Kopplung wird neu geregelt

    Zusammen mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat der Bundestag am vergangenen Freitag in einem Zusatzartikel auch eine Änderung des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes beschlossen. Laut Bundesverband KWK wurde damit ein Ärgernis für viele Betreiber von Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) beseitigt.

  • Strom sparen

    Pro und Kontra: Stimmen zur EEG-Novelle

    Während sich Verbände und Unternehmen der regenerativen Energiewirtschaft überwiegend erfreut von der Verabschiedung der EEG-Novelle zeigten, lehnt die Opposition das Gesetzeswerk nach wie vor ab. Nützen wird es nicht viel, denn der unionsbestimmte Bundesrat muss nicht zustimmen.

Top