Personalie

Utz Claassen wird neuer Vorstandsvorsitzender von EnBW

Der Energiekonzern EnBW bekommt eine neue Führungsspitze: Der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Göttinger Sartorius AG, Prof. Dr. Utz Claasen (39), löst Gerhard Goll (60) im kommenden Jahr als Vorstandsvorsitzenden der EnBW AG ab. Der EnBW-Aufsichtsrat sieht darin einen Generationswechsel und erwartet eine erfolgreiche Fortsetzung der eingeschlagenen Strategie.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Nach einem sorgfältigen Suchprozess unter über 50 Kandidaten hat der Aufsichtsrat der EnBW Energie Baden-Württemberg AG durch einstimmigen Beschluss dem Vorschlag des Personalausschusses entsprochen und für die Dauer von fünf Jahren Prof. Dr. Utz Claassen (39) zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Claassen wird damit Nachfolger von Gerhard Goll (60), der auf eigenen Wunsch mit Ablauf seiner Vertragszeit im Jahr 2003 aus dem Unternehmen ausscheiden wird.

Der bedeutend jüngere Claasen stellt für den Aufsichtsrat einen nachhaltigen Generationswechsel dar, der die eingeschlagene Strategie erfolgreich fortsetzen und konsolidieren soll. Claassen ist seit April 1997 Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG in Göttingen. Zuvor hatte er bei McKinsey & Co., Ford Europa, der Volkswagen AG sowie der SEAT S.A. verschiedene leitende Positionen im In- und Ausland inne. Während seiner Zeit in der Volkswagen AG war er als Bereichsleiter Controlling Produktlinien und Vertreter des Markenvorstandes Controlling und Rechnungswesen maßgeblich für die flächendeckende und erfolgreiche Einführung der Konzepte des Target Costing, Target Investment und der Produkt-Business-Pläne verantwortlich.

Claassen, der am 7. Mai 1963 in Hannover geboren wurde und in Hannover und Oxford studiert sowie in Hannover promoviert hat, ist Honorarprofessor an der Universität in Hannover sowie Vorsitzender des Deutschen Industrieverbandes für optische, medizinische und mechatronische Technologien e.V. (SPECTARIS). Goll und Claassen werden in ihren derzeitigen Vorstandspositionen noch jeweils den Jahresabschluss für das Jahr 2002 verantwortlich begleiten. Claassen wird dann voraussichtlich nach der Bilanzpressekonferenz der Sartorius AG zum 1. Mai 2003 sein neues Amt als EnBW-Chef antreten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    Neuer Chef will EnBW auf grün trimmen

    Es soll keinen Blick in den Rückspiegel mehr geben: Auf die rund 20.000 Mitarbeiter der EnBW, die nach dem Atomausstieg einen hohen Verlust eingefahren hatte, kommen unter der Führung des neuen Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux einige Veränderungen zu. So soll nicht zuletzt der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Energieversorung

    EnBW ist im Aufsichtsrat der EVN vertreten

    Die 77. ordentliche Hauptversammlung der österreichischen EVN AG in Maria Enzersdorf hat vergangene Woche Dr. Amir Ghoreishi, Generalbevollmächtigter der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, mit großer Mehrheit in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt.

Top