Terminhinweis

util:IT erläutert Effiziente Prozesse für die Energiewirtschaft

Als Nachfolger der EDMlive, bei dem sich alles um IT-Strategien und ihre praktische Umsetzung im Zeichen des Unbundlings und der Regulierungsbehörde drehte, beschäftigt sich die Fachtagung am 9. und 10. November in Erfurt mit der effizienten Gestaltung der Prozesse in der Energiewirtschaft.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt (red) - VDEW, EDNA-Initiative und VWEW veranstalten am 9. und 10. November in Erfurt die Fachtagung und Ausstellung "util:IT - Effiziente Prozesse für die Energiewirtschaft".

Aus der Programmbeschreibung: Der erste Block ist mit Politik und Rahmenbedingungen überschrieben, die die Umsetzung des elektronischen Datenaustauschs und die automatisierte Abwicklung der Prozesse zwischen den Marktpartnern in vielfältiger Weise beeinflussen. Beispielsweise das Thema "Nachvollziehbarkeit, Revisionssicherheit und Anforderungen der GDPdU", das ganz besondere Anforderungen an den Datenaustausch stellt. Aber auch die "Sicherheit und Verbindlichkeit beim Datenaustausch" selbst muss dabei gewährleistet bleiben. Daneben stehen an diesem Vormittag die Themen "Marktprozesse und IT aus Sicht der Regulierung in Österreich " sowie "Stromkennzeichnung - Klartext auf der Stromrechnung" auf dem Programm.

Der Nachmittag des ersten Tages ist dann ganz der Beschaffung im Strommarkt gewidmet. Vom Stromeinkauf an der Börse (vorgestellt von der EEX) bis hin zum Risikomanagement reicht dabei die Spanne der Themen. Am praktischen Beispiel der Energieversorgung Offenbach wird der "Beschaffungsprozess von der Zählerfernauslesung über die Prognose bis zum Portfoliomanagement" beschrieben. Die SWK ENERGIE GmbH, Krefeld, stellt die "Strukturierte Beschaffung und das dabei praktizierte Risikomanagement" vor. Aber auch die "Transparente Netznutzung - Rechnungsprüfung bei den Empfängern" wird durch BMR-Service beleuchtet.

Geschäftsprozesse effektiver gestalten: Mit einer Betrachtung, wie Geschäftsprozesse aus europäischer Sicht gestaltet werden müssen, startet die util:IT in den zweiten Tag. Welche Erfahrungen mit der Umsetzung des automatisierten Fahrplanmanagements dabei in der Schweiz gemacht wurden, wird am Beispiel der ETRANS AG aufgezeigt. Aber auch die praktischen Erfahrungen, die deutsche Unternehmen mit dem Zählerdatenaustausch und dem Lieferantenwechsel, dem Spannungsfeld zwischen Abrechnung und Unbundling oder dem Problemfeld "Rechnungsdatenaustausch und Revisionssicherheit" gemacht haben, stehen auf dem Programm.

Wie die Prozesse tatsächlich im Rahmen der IT-Infrastruktur umgesetzt werden ist dann Inhalt des Nachmittags. Hier wird beispielsweise die Umsetzung des Informatorischen Unbundlings beim Energiedatenmanagement der MVV Energie AG beschrieben. Demonstriert wird aber auch, wie sich die EDNA-Testmaschine zur Prozessoptimierung und Qualitätssicherung in Softwareprojekten und in der Softwareentwicklung einsetzen lässt. Welche Lösungen für die Energielogistik und die angrenzenden Gebiete auf dem Markt überhaupt zur Verfügung stehen und vor allem, wie man sie findet, zeigt am Ende schließlich ein Vortrag am Beispiel der EDNA-Marktübersicht.

Weiterführende Links
  • Anmeldung und weitere Informationen - hier klicken
Das könnte Sie auch interessieren
  • RWE

    RWE rutscht weiter ab - Verbraucherpreise bleiben stabil

    Bei RWE sinken zwar die Gewinne, so schlecht wie dem Konkurrenten Eon geht es dem zweitgrößten Energiekonzern Deutschlands aber noch lange nicht. So musste RWE kein Abschreibungen auf seine Kraftwerke vornehmen. Außerdem profitiert das Unternehmen von dem Verkauf der Gasfördertochter Dea zu Beginn des Jahres.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Hochspannungsmasten

    VEA zur geplanten Erhöhung der Netzentgelte: Unverschämte Preistreiberei

    "Es ist unverfroren, die Verspätung des Regulierers so dreist auszunutzen und bei den ohnehin überhöhten Strompreisen schnell noch eine Schippe draufzulegen", kommentiert der Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA) die Ankündigungen verschiedener Netzbetreiber, die Netznutzungsentgelte zu erhöhen.

  • Energieversorung

    EEX: Expertengespräch zur Behandlung von Strom-Derivaten nach IAS 39

    Die Vorschriften des International Accounting Standard Board (IASB) werden für alle börsennotierten Unternehmen in Europa ab 2005 verbindlich. Da die buchhalterische Betrachtung von Strom-Derivaten Bilanz und GuV des Unternehmens beträchtlich beeinflussen kann, lud die Leipziger Strombörse kürzlich zu einem Expertengespräch.

  • Stromnetz Ausbau

    Stromanbieter Watt kritisiert unzureichenden Start der Regulierungsbehörde

    Morgen startet innerhalb der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) offiziell auch die Kontrollinstanz für den deutschen Strommarkt. Da mit dem noch nicht verabschiedeten, novellierten EnWG aber noch die Grundlage fehlt, werden die Wettbewerbshüter noch nicht ihre reguläre Arbeit aufnehmen können.

Top