Umfrage

Urlauber fühlen sich durch Windanlagen kaum gestört

Eine repräsentative Umfrage hat ergeben, dass sich Urlauber in Deutschland deutlich weniger durch Windkraftanlagen im Landschaftsbild gestört fühlen als durch Atom- und Kohle-Kraftwerke, Schornsteine, Hochhäuser, Autobahnen, Sendemasten, Hochspannungsleitungen und Bahntrassen. Auf den Urlaubsort kommt es dabei kaum an.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Das Bielefelder SOKO-Institut hat in einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage bei 2063 Personen bundesweit festgestellt, dass sich Urlauber in Deutschland deutlich weniger durch Windkraftanlagen im Landschaftsbild gestört fühlen (27 Prozent) als durch Atom- und Kohle-Kraftwerke (76 Prozent), Schornsteine (65 Prozent), Hochhäuser (58 Prozent), Autobahnen (56 Prozent), Sendemasten (44 Prozent), Hochspannungsleitungen (41 Prozent) und Bahntrassen (37 Prozent).

Am wenigsten durch Windkraftanlagen gestört fühlen sich die Anhänger von Bündnis 90/Die Grünen (18 Prozent) und am stärksten die Anhänger der FDP mit 31 Prozent. Ein weiteres Ergebnis: Ob man sich durch Windkraftanlagen in der besuchten Urlaubsregion gestört fühlt, hängt nicht von der Häufigkeit ihres Vorkommens ab. Denn wer in den Küstengebieten Urlaub macht, fühlt sich genauso wenig dadurch gestört wie diejenigen, die in Süddeutschland Urlaub machen.

Weiterführende Links
Top