Preissteigerungen

Unwetter könnten Versicherungen verteuern

In diesem Jahr hat auch Deutschland schon einige Unwetter erlebt - erst das Hochwasser im Nordosten und Süden Deutschlands, dann noch das Hagelgewitter im Juli.

Krankenkasse© Marco2811 / Fotolia.com

In diesem Jahr hat auch Deutschland schon einige Unwetter erlebt - erst das Hochwasser im Nordosten und Süden Deutschlands, dann noch das Hagelgewitter im Juli. Das bedeutet natürlich auch hohe Kosten für die Versicherungen. Um diese abzufangen, müssten die Versicherungen ihre Kosten senken - oder die Preise erhöhen.

Unwetter verhagelt Allianz die Bilanz

Die Allianz beispielsweise musste laut Börsen-Zeitung einen um rund 20 Prozent gesunkenen Gewinn hinnehmen. Das Nettoergebnis sank sogar um 33 Prozent. Burkhard Keese, Finanzvorstand der Allianz Deutschland, sieht die Angelegenheit aber relativ gelassen. Dennoch haben die Unwetter Auswirkungen von 380 Millionen Euro netto auf die Bilanz des großen Versicherers. Bereinigt um diesen Effekt hätte man aber besser abgeschnitten als im Vorjahr.

Sachversicherungen könnten teurer werden

Trotzdem muss Keese zugeben, dass in der Vergangenheit in ähnlichem Umfeld die Preise meist gestiegen seien. Betroffen wären in dem Falle besonders Sachversicherungen wie Wohngebäudeversicherungen und Kfz-Versicherungen. Mit letzteren verdiene die Branche ohnehin kaum Geld. Eine konkrete Beurteilung der Preisentwicklung sei noch nicht drin, Steigerungen wären aber durchaus möglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Top