Entschädigung

Ungarn zahlt E.ON Kompensation für niedrige Gaspreise

Der E.ON-Konzern erhält in Ungarn millionenschwere Zahlungen zur Entschädigung für niedrige Gaspreise. Die ungarische E.ON-Tochter solle bis Ende 2010 umgerechnet rund 215 Millionen Euro erhalten, meldete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Budapest (afp/red) - Ungarns Energieminister Peter Honig und E.ON-Vorstand Johannes Teyssen hätten ein entsprechendes Abkommen geschlossen.

Mit der Summe soll die Differenz zwischen dem Gas-Importpreis und dem staatlich festgesetzten Gaspreis ausgeglichen werden, die zu Verlusten bei E.ON geführt hatte. Die Höhe des Gaspreises wird in Ungarn staatlich festgelegt.

Der Gaspreis ist in dem Land ein sensibles politisches Thema. Die Opposition drängt die Regierung regelmäßig dazu, die Preise möglichst niedrig festzusetzen.

Top