Umsteigen in die Zukunft

Umweltzentren steigen auf Erneuerbare Energien um

Ziel der gemeinsamen Aktion "Umsteigen in die Zukunft" ist es, Umweltzentren zum Bezug von Grünem Strom zu bewegen und auch ihre Besucher auf diese Möglichkeit aufmerksam zu machen. Durch den möglichen Bau von Solar-Bürgerbeteiligungsanlagen auf ausgewählten Umweltzentren soll so ein direkter Beitrag zur Energiewende geleistet werden.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. (ANU), dem Dachverband der deutschen Umweltzentren, will die Naturstrom AG wieder Schwung in das Thema Erneuerbare Energien bringen. Ziel der gemeinsamen Aktion "Umsteigen in die Zukunft" ist es, Umweltzentren zum Bezug von Grünem Strom zu bewegen und auch ihre Besucher auf diese Möglichkeit aufmerksam zu machen.

Durch den möglichen Bau von Solar-Bürgerbeteiligungsanlagen auf ausgewählten Umweltzentren unter Leitung und Beteiligung der Naturstrom AG soll so ein direkter Beitrag zur Energiewende geleistet werden. Vor allem sollen aber die Besucher der Umweltzentren für Erneuerbare Energien begeistert werden. Jürgen Forkel-Schubert, stellvertretender ANU-Bundesvorsitzender: "Es existieren etwa 1000 Umweltzentren in Deutschland, die sich schon immer für eine nachhaltigere Energiepolitik eingesetzt haben. Sie sehen dies als einen wichtigen Teil ihrer Bildungsarbeit an. Durch die Zusammenarbeit von ANU und Naturstrom AG werden die Erneuerbaren Energien für die Besucher der Umweltzentren besser sichtbar und erlebbar werden."

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
Top