Umweltkontor: Konzernjahresüberschuss und Erhöhung der Gesamtleistung

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Die Umweltkontor Renewable Energy Aktiengesellschaft hat im Geschäftsjahr 2000 einen Konzernjahresüberschuss in Höhe von 3,8 Millionen Euro erzielt, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von etwa 1400 Prozent entspricht (1999: 0,25 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte um etwa 350 Prozent gesteigert werden und beträgt für das abgelaufene Jahr 6,2 Millionen Euro (1999: 1,4 Millionen Euro). Die Gesamtleistung stieg um etwa 400 Prozent auf 90,8 Millionen Euro (1999: 18,3 Millionen Euro) - der Umsatz beträgt 87,2 Millionen Euro und liegt damit um etwa 380 Prozent über Vorjahresniveau (1999: 18,3 Millionen Euro).


Aufgrund der erfolgreichen Beteiligung an der NEVAG neue energie verbund AG im Juli 2000 und der Mitteldeutschen Windenergieplanungsbüro Schönfeldt & Kutzeer GmbH (mdp) im Februar diesen Jahres, dem schnellen Einstieg in den Biomassemarkt, dem Ausbau des Solarbereiches sowie der erfolgreichen Standortakquisition im In- und Ausland verfügt Umweltkontor über eine optimal gefüllte Projektpipeline. Die Planzahlen für die Jahre 2001 und 2002 wurden daher nach oben angehoben. Umweltkontor geht für 2001 nunmehr von einem Umsatz von etwa 182 Millionen Euro bei einem EBIT von 14 Millionen Euro bzw. für 2002 von einem Umsatz von etwa 309 Millionen Euro bei einem EBIT von etwa 25 Millionen Euro aus.

Top