Glas und Beton

Umspannanlage U 32 Herrenhütte versorgt Nürnberger Norden mit Strom

In Nürnberg wurde heute die neue Umspannanlage Herrenhütte in Betrieb genommen, von der aus etwa 15 000 Haushalte sowie Gewerbebetriebe und Dienstleistungsunternehmen im Nürnberger Norden mit Strom über das Mittelspannungsnetz versorg werden. Kostenpunkt: Neun Millionen Euro.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Heute haben Ulrich Maly (Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg), Herbert Dombrowsky und Werner Juling (N-ERGIE Vorstand) die neue Umspannanlage Herrenhütte in Betrieb genommen. Von der Umspannanlage Herrenhütte aus werden etwa 15 000 Haushalte sowie Gewerbebetriebe und Dienstleistungsunternehmen im Nürnberger Norden mit Strom über das Mittelspannungsnetz versorgt. Die Gesamtprojektkosten belaufen sich auf etwa neun Millionen Euro.

Umspannanlagen werden üblicherweise als Freiluftanlagen errichtet. Aufgrund des exponierten Standortes musste in Nürnberg ein neues Konzept für die Umspannanlage Herrenhütte entwickelt werden. Das Gebäude aus Glas und Beton fügt sich in den neugestalteten und modernen Leipziger Platz in Nürnberg ein und rundet das Gesamtensemble des Platzes ab. Konzipiert wurde das Gebäude von dem Nürnberger Architekten Hans-Peter Haid. Die Gebäudeform ist für eine Umspannanlage mit seiner modernen, nach hinten geschwungenen Glasfassade und dem Pultdach ein gelungenes Beispiel für ein Zweckgebäude.

Top