Ukrainer: Geklautes radioaktives Material in der Wohnung aufbewahrt

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Wie die russische Zeitung "Fakti" berichtete, hat die ukrainische Polizei gestern fünf Männer dingfest gemacht, die hochgiftiges radioaktives Material aus einem Militärstützpunkt geklaut hatten. Anschließend wollten sie die 28 Behälter mit Strontium 90 für insgesamt 168 000 Dollar (etwa 330 000 Mark) verkaufen, wobei sie von der Polizei verhaftet worden waren.


Außerdem wurde bekannt, dass die Männer aus dem Donezk-Kohlerevier stammen, das seit dem Zusammenbruch der ehemaligen Sowjetunion verelendet. Sie hätten das hochgiftige Material sogar zeitweise in ihren Wohnungen aufbewahrt und es in ihren Hosentaschen herumgetragen. Damit hatten sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen in tödliche Gefahr gebracht.

Top