Seit heute

ÜWG hebt Strompreise an und regionalisiert Tarife

Seit heute gelten für Neukunden bei der Überlandwerk Groß-Gerau GmbH neue, regionalisierte Tarife. So kostet eine Kilowattstunde Strom im Tarif ÜWG Single in den neuen Bundesländern 17,03 Cent, in den alten Bundesländern 16,51 Cent und im Netzgebiet von HEAG, EWR und Stadtwerke Mainz 15,78 Cent.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Zum 1. August 2003 hat die Überlandwerk Groß-Gerau GmbH (ÜWG) die Stromtarife ÜWGFamilie und ÜWGSingle für die bundesweite Versorgung erhöht. Betroffen sind Neukunden, die außerhalb des ÜWG-Netzgebietes mit Strom beliefert werden. Die Preise der externen Bestandskunden steigen erst zum 1. Dezember 2003.

Grund sind laut ÜWG die gestiegenen Einkaufspreise für Strom. "Unsere günstigen Tarife für den Endverbraucher können die gestiegenen Einkaufspreise nicht mehr tragen", begründet ÜWG-Vertriebsleiter Jürgen Rauschkolb die Vorgehensweise. Ebenso belasten die überwiegend auf hohem Niveau verharrenden Netznutzungskonditionen die überregionalen Stromprodukte von ÜWG.

Um den unterschiedlichen Kostensituationen in den einzelnen Netzgebieten Rechnung zu tragen, bietet ÜWG für den Familien- und den Singletarif ab sofort regional angepasste Tarife an. Die Tarifnamen erhalten einen das Liefergebiet kennzeichnenden Zusatz z.B. R1 (Ostdeutschland), R2 (Westdeutschland) und R3 (Netz von HEAG, EWR und Stadtwerke Mainz).

Die neuen Tarife der ÜWG finden Sie hier oder in unserem Tarifrechner.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Teurer Strom und hoher Verbrauch: Ostdeutsche zahlen mehr für Energie

    Die Strompreise und der Energieverbrauch beeinflussen maßgeblich, was am Ende auf der Stromrechnung veranschlagt wird. Vergleicht man die Bundesländer miteinander, zahlen Ostdeutsche aufgrund beider Faktoren häufig mehr für ihren Strom.

  • Strompreis

    Bericht: Grundversorger-Preise sind zu hoch

    Die Stromtarife in der Grundversorgung sind vergleichsweise hoch, zeigt eine aktuelle Analyse zu den Strompreisen in Rheinland-Pfalz. Die Verbraucherzentrale hat die preisliche Entwicklung nachgezeichnet und schätzt, dass 35 Prozent der Haushalte zusammen mindestens zehn Millionen Euro zu viel im Jahr bezahlen.

  • Strom sparen

    VEA: Strom 20 Prozent teurer

    Der Bundesverband der Energie-Abnehmer e. V. (VEA) belegt mit seinem neusten Strompreisvergleich dramatische Preissteigerungen beim Strombezug für mittelständische Industriekunden. Insgesamt sei Strom im letzten Jahr 20 Prozent teurer geworden. Rund die Hälfte der Preissteigerung gehe dabei zu Lasten der Stromsteuer, bilanziert der VEA.

  • Hochspannungsmasten

    ÜWG-Berlin-Angebot läuft heute aus

    Nicht mehr viel Zeit haben Berliner, die sich das (vergleichsweise) günstige Stromangebot der Überlandwerke Groß-Gerau für ein Jahr sichern wollen. Nur noch heute kann der Vertrag abgeschlossen werden. Die Kilowattstunde Strom kostet 14,52 Cent, hinzu kommt ein monatlicher Grundpreis von 6,50 Euro.

  • Stromtarife

    HEAG Versorgungs-AG und Südhessische Gas und Wasser AG: Gelungenes Unbundling

    HEAG Versorgungs-AG und Südhessische Gas und Wasser AG bilden als künftige HSE einen Unternehmensverbund mit ihren Töchtern und Beteiligungen entega, citiworks, Nohl und der Ökostromtochter NaturPur. Die Vertriebe für Strom und Gas sind bereits seit dem 1. Januar 2002 in der entega zusammengefasst.

Top