Mit Sicherheit

ÜWAG will 20 Millionen Euro investieren

Besonders in den Ausbau und die Modernisierung der bestehenden Netze will der osthessische Energieversorger ÜWAG in diesem Jahr investieren und damit bewusst ein Zeichen trotz schwieriger konjunktureller Phase setzen. Auch der Austausch von Freileitungen gegen Erdleitungen steht im Mittelpunkt der Investitionen in Höhe von mehr als 20 Millionen Euro.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Überlandwerk Fulda Aktiengesellschaft will in ihrem Netzgebiet in diesem Jahr knapp 20,5 Millionen Euro investieren. Gemessen an den in 2003 realisierten Investitionen in Höhe von knapp 17 Millionen Euro entspricht dies einer Steigerung von über 20 Prozent.

"Mit unseren hohen Investitionen möchten wir in einer Phase schwieriger konjunktureller Rahmenbedingungen bewusst ein Zeichen setzen und gegen den Strom schwimmen", betont ÜWAG-Vorstand Günter Bury. "Unser Unternehmen geht mit Optimismus in das neue Jahr. Mit unseren Investitionen bauen wir unsere unangefochtene Stellung als Osthessens führender Energieversorger weiter aus – zum Vorteil unserer Kunden. Wir sehen darin einen Beitrag zur Zukunftssicherung der Region."

Etwa die Hälfte des Investitionsvolumens der ÜWAG fließt in den Ausbau und die Modernisierung des Netzes. Ein Schwerpunkt ist die Erschließung neuer Baugebiete. Hohe Bedeutung hätte auch der Austausch von Freileitungen gegen Erdleitungen, heißt es aus dem Unternehmen. Zur allgemeinen Sicherheit der Bürger investiert die ÜWAG 2004 im Auftrag der Städte und Gemeinden auch in Maßnahmen zur Optimierung der öffentlichen Straßenbeleuchtung. Knapp 600 Beleuchtungsanlagen werden neu errichtet, ersetzt oder technisch aufgerüstet.

Top