TXU Energie

TXU sponsert Eintracht Braunschweig

In den kommenden drei Jahren werden die Spieler der Eintracht Braunschweig das Logo der "TXU Energie" auf ihren Trikots tragen. Über ein dreijähriges Sponsoring hat der Fußballverein mit dem Mutterunternehmen der Stadtwerke Kiel oder der ares Energie direkt GmbH jetzt einen Vertrag abgeschlossen.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der amerikanische Energiekonzern TXU, Mutterunternehmen der Stadtwerke Kiel, der ares Energie direkt GmbH und der Braunschweiger Versorgungs-AG, hat mit dem Fußballverein Eintracht Braunschweig einen dreijährigen Sponsoring-Vertrag abgeschlossen. Im Rahmen dieses Sponsorings wird Eintracht Braunschweig mit "TXU Energie", der neuen Marke von TXU Energy für den deutschen Markt, auf den Trikots spielen.

Rolf Paulsen, Vorstandsvorsitzender von TXU Deutschland, zeigte sich überzeugt davon, dass das Sponsoring TXU's langfristige Verpflichtung dem deutschen Markt gegenüber festigen wird: "Wir sponsern nicht nur eine der erfolgreichsten Sportmannschaften in Braunschweig, sondern verbessern mit unserem Engagement auch die Marktpräsenz und den Ruf von TXU in Deutschland. Außerdem werden wir mit Hilfe dieses Sponsorings in der Lage sein, den Bekanntheitsgrad unserer Einzelhandelsmarke und die Kundenbindung an unser Unternehmen in Deutschland auszubauen."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Holländische Essent an deutschem TXU-Geschäft interessiert

    Was passiert mit den Stadtwerken Kiel, der Braunschweiger Versorgungs-AG und besonders dem Berliner Stromversorger ares? Der bisherige Anteilseigner TXU Europe ist in finanzielle Not geraten und muss verkaufen. Während die Liste der Interessenten an den Stadtwerken lang ist, ist die Zukunft von ares noch mehr als ungewiss.

  • Hochspannungsleitung

    TXU will jetzt auch Deutschlandgeschäft verkaufen

    Der amerikanische Energiekonzern TXU wird nun doch sein Deutschlandgeschäft verkaufen. Damit werden Beteiligungen an den Stadtwerken Kiel, der Braunschweiger Versorgungs-AG und dem Berliner Stromversorger ares Energie-direkt GmbH frei. Während in Kiel derzeit der Verkauf an ein Bankenkonsortium favorisiert wird, haben sich in Braunschweig alte Bekannte wiedergemeldet.

Top