Trotz Sparkurs: Grünes Licht für Ausbildungsstätte in Lippendorf

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Das größte ostdeutsche Stromunternehmen VEAG stellt gemeinsam mit seinen Partnern Bayernwerk und EnBW die neue Ausbildungsstätte im Kraftwerk Lippendorf bei Leipzig fertig. Ab Sommer 2001 werden hier Industriemechaniker, Energieelektroniker, Mechatroniker und Industriekaufleute ausgebildet. Das Zentrum ersetzt die VEAG-Ausbildungsstätte im benachbarten Thierbach und bietet Platz für rund 130 Auszubildende. Ein großer Teil der Lehrlinge wird innerhalb der Verbundausbildung auch für andere Unternehmen geschult.


Um die Ausbildungsstätte war es in den letzen Monaten immer wieder zu Diskussionen gekommen. Angesichts der schwierigen finanziellen Lage der VEAG hatte der Vorstand verschiedene Investitionsvorhaben zur erneuten Überprüfung auf Eis gelegt. Dazu zählte der Bau der neuen Lehrstätte. In der Folge war es zu mehrfachen Protesten der Jugendvertretungen und des Betriebsrats des Unternehmens gekommen. Für VEAG-Arbeitsdirektor Martin Martiny ist die schwierige Lage am ostdeutschen Arbeitsmarkt ein Hauptgrund für die Realisierung des Projekts: "Die Entscheidung zum Weiterbau der Ausbildungseinrichtung ist uns angesichts der momentanen finanziellen Lage der VEAG nicht leicht gefallen. Auch die Ausbildung muss sich strengsten Maßstäben der Sparsamkeit stellen. Wir sehen jedoch in der Fortführung unserer Ausbildungspräsenz im mitteldeutschen Raum eine konsequente Fortsetzung unseres bisherigen Engagements für die berufliche Zukunft der Jugend in Ostdeutschland ."


VEAG geht neue Wege bei der Nachwuchsschulung für zukunftsorientierte Branchen: Die Mechatronikerausbildung startet noch in diesem Ausbildungsjahr in Thierbach und wird ab 2001 in Lippendorf fortgeführt. Die Lehre ist Teil eines Modellprojekts zur Ausbildung von Hochtechnologieberufen in Sachsen. Zu den Besonderheiten zählt die Verkürzung der Lehrzeit auf 2,5 Jahre und die Anpassungsqualifizierung auf den speziellen Bedarf von High-Tech-Unternehmen. Die Lehrlinge werden in Lippendorf beste Bedingungen vorfinden. VEAG hat die Raumplanung und die technische Ausstattung gemeinsam mit einer Projektgruppe "Arbeitspsychologie" der TU Dresden nach neuesten Erkenntnissen optimiert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Vattenfall verkauft Anteil am Kohle-Kraftwerk Rostock

    Vattenfall hat seinen Anteil von 25 Prozent am SteinkohleKraftwerk Rostock an die RheinEnergie AG, Köln, verkauft. Der Kaufpreis liege im unteren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, wie Vattenfall am Dienstag in Berlin mitteilte. RheinEnergie übernimmt außerdem noch den RWE-Anteil.

  • Stromnetz Ausbau

    EnBW kauft Anteile an zwei E.ON-Kraftwerken

    Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) hat vom Energiekonzern E.ON Anteile am Kohlekraftwerk Lippendorf in Sachsen und am Kohlekraftwerk Bexbach im Saarland erworben. Darauf hätten sich beide Unternehmen schon vor Monaten geeinigt, hieß es.

  • Energieversorung

    VEAG startet Kraftwerk Lippendorf

Top