Keine Engpässe

Trotz Hitze: Strombereitstellung der Energiedienst-Gruppe gesichert

Trotz des niedrigen Rheinpegelstandes von 600 Kubikmeter pro Sekunde ist die Versorgung von Kunden durch die Energiedienst AG gesichert. NaturEnergie-Kunden erhalten auch weiterhin Strom aus zertifizierter Wasserkraft.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Bereits seit Anfang Februar produzieren die Wasserkraftwerke entlang des Hochrheins mit reduzierter Leistung. Der Rheinabfluss liegt deutlich unter dem 30-jährigen Mittel. In den letzten Tagen sank der Rheinpegel bei Rheinfelden sogar unter 600 Kubikmeter pro Sekunde. Eigentlich liegt er in den Sommermonaten, bedingt durch die Schneeschmelze in den Alpen, bei über 1000 Kubikmeter pro Sekunde. Die Rheinkraftwerke liefern daher nur noch die Hälfte der für diese Zeit üblichen Strommengen.

Die reduzierte Eigenproduktion ist jedoch durch Lieferverträge für Fremdstrom für alle Energiedienst-Kunden gesichert. Dadurch erhalten NaturEnergie-Kunden weiterhin zertifizierte Wasserkraft. Die derzeitige Eigenproduktion sowie die Bewirtschaftung eigener Schluchseewerk-Anteile garantieren eine ausreichende und zudem zeitgleiche Bereitstellung von NaturEnergie. Auch die kurzfristige Extremsituation bereitet dem Grünstromhändler derzeit keine Probleme.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Industrieunternehmen verlängern Verträge mit NaturEnergie

    Wie die Energiedienst Holding AG berichtet, haben die Unternehmen TUI und STO AG ihre Verträge mit NaturEnergie verlängert, zudem konnte der Stromerzeuger die British American Tobacco als neuen Kunden gewinnen. Die Unternehmen werden mit umweltfreundlich aus Wasserkraft erzeugtem Strom versorgt.

  • Strom sparen

    Trittin besichtigt Wasserkraftwerke am Hochrhein

    Bundesumweltminister Jürgen Trittin informierte sich heute auf Einladung von Professor Dr. Utz Claassen, Vorstandsvorsitzender der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, über den geplanten Neubau des NaturEnergie-Kraftwerks der EnBW-Tochter Energiedienst im südbadischen Rheinfelden.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünf Jahre NaturEnergie: Glaubwürdig und professionell

    Als einer der ersten Anbieter von ökologisch erzeugtem Strom feiert die NaturEnergie AG aus Grenzach-Wyhlen in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Mit derzeit 230 000 Verträgen über alle Kundensegmente hinweg ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der bundesweit größte Anbieter von Strom aus rein regenerativen Quellen.

  • Stromnetz Ausbau

    SPD-Landeschefin bei NaturEnergie: Große Wasserkraft ins EEG einbeziehen

    Ute Vogt, Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesinnenministerium informierte sich am Kraftwerksstandort im südbadischen Rheinfelden über den geplanten Neubau an der Stelle des ältesten Flusskraftwerks in Europa und die dafür notwendigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

  • Strompreise

    Kraftwerk Laufenburg AG zieht Bilanz für 2002

    ...und ist zufrieden: Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im letzten Geschäftsjahr 56 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe, zu der die Energiedienst AG, die NaturEnergie AG sowie die Watt Deutschland GmbH gehören, will sich bald in "Energiedienst Holding AG" umbenennen.

Top