Auftakt

Trittin warnt vor Scheitern der Bonner Klimakonferenz

Die USA, so der Bundesumweltminister, sollten sich zurückhalten, "mit einem Finger auf die anderen zu zeigen - dann zeigen mindestens drei auf sie zurück".

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Zum Auftakt der Bonner UN-Klimakonferenz hat Bundesumweltminister Jürgen Trittin erneut vor einem Scheitern gewarnt. "Was wir erreichen wollen, ist ein ratifizierbarer Text", betonte Trittin in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk. Dazu müsse man nicht nur "unsere ost- und mitteleuropäischen Nachbarn gewinnen, wir brauchen Russland, wir brauchen Japan". Japan hatte angekündigt, sich, wie die USA, gegen die Umsetzung des Kyoto-Protokolls zu stellen.

Auf der Bonner Konferenz soll deswegen nachverhandelt werden. Die Vereinigten Staaten rief der Bundesumweltminister auf "zurückhaltend zu sein, mit einem Finger auf die anderen zu zeigen. Dann zeigen mindestens drei auf sie zurück". Angesichts neuester Studien, denen zur Folge beispielsweise die Ressourceneffizienz Chinas "doppelt so hoch ist wie die der USA", frage er sich, so Trittin, "wer da von wem lernen sollte."

Im Rahmen der Bonner UN-Konferenz mit rund 6000 Teilnehmer aus 180 Ländern beginnen am Donnerstag die offiziellen Verhandlungen auf Ministerebene.

Das könnte Sie auch interessieren
Top