Festveranstaltung

Trittin hält am Einsatz von Braunkohle fest

Auf der Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Lausitzer- und Mitteldeutschen Braunkohlenverwertungs-gesellschaft (LMBV) am Freitag in Sachsen-Anhalt sprach sich Umweltminister Jürgen Trittin für Braunkohle als Bestandteil eines "vernünftigen" Energiemixes aus.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Bitterfeld (ddp/sm) - Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hält am Einsatz von Braunkohle in der Energieversorgung fest. In einem vernünftigen Energiemix sei die Braunkohle unverzichtbar, sagte Trittin auf der Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Lausitzer- und Mitteldeutschen Braunkohlenverwertungsgesellschaft (LMBV) am Freitag in Pouch bei Bitterfeld (Sachsen-Anhalt).

Als Umweltminister müsse er aber auch darauf hinweisen, dass die Braunkohle nicht ohne Probleme sei. Immerhin gingen 40 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland auf die Verwendung von Braun- und Steinkohle zurück. In Ostdeutschland sei mit der Errichtung moderner Braunkohlekraftwerke eine effiziente Nutzung dieses Energieträgers gelungen. Die neuen Bundesländer nähmen auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle ein, sagte Trittin. Das sei auch bei dem seit Jahresanfang geltenden Emissionsrechtehandel berücksichtigt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Verschmutzungsrechte

    Dicke Luft durch zunehmende Kohleverstromung

    Der Treibhausgasausstoß in Deutschland geht nach Jahren des Rückgangs wieder nach oben. Nach vorläufigen Berechnungen des Umweltbundesamts (UBA) für 2012 stiegen die CO2-Emissionen im Jahresvergleich um zwei Prozent - vor allem wegen der hohen Auslastung von Kohlekraftwerken.

  • Energieversorung

    Glos: Neue Kohlekraftwerke sind unverzichtbar

    Der Bundeswirtschaftsminister bezeichnete die Kohle als "im Energiemix unverzichtbar, um für Wirtschaft und Verbraucher eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Versorgung zu gewährleisten". Einen Seitenhieb in Gabriels Richtung konnte sich Glos indes nicht verkneifen.

  • Hochspannungsmasten

    Clement hält Braunkohle für unverzichtbar

    Auf einem Festakt zum zehnjährigen Bestehen der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) am Samstag in Zeitz haben sich Wirtschaftsminister Wolfgang Clement und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer zur Braunkohle als wichtigem Energieträger bekannt.

  • Hochspannungsleitung

    EU fordert Nachbesserungen am Nationalen Allokationsplan

    Die EU-Kommission Margot Wallström hat Deutschland zu Nachbesserungen beim Nationalen Allokationsplan aufgefordert. Die Abgasrechte seien zu großzügig verteilt worden, beantstandete die Umweltkommissarin. So ließe sich das Ziel von Kyoto zur Reduzierung von Treibhausgasen nur schwer erreichen.

  • Strom sparen

    Emissionshandel: VIK kritisiert Bevorzugung von Erdgas

    Der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) befürchtet eine Verschlechterung sowie Verteuerung des deutschen Energie-Mixes zu Lasten der Energieverbraucher. Grund ist die einseitige Bevorzugung von Erdgas, obwohl ein breiter Energie-Mix die beste Garantie für eine nachhaltige Energieversorgung sei.

Top