Mit Zertifikat

Trianel bietet Weiterbildung zu "Aachener Energiemanager Strom und Gas"

Zusammen mit dem IAEW Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen hat der Aachener Energiehändler Trianel das RWTH Zertifikat "Aachener Energiemanager Strom und Gas" entwickelt. Es vermittelt die Grundlagen des modernen Energiemanagements.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Aachen (red) - Ein neues, kompaktes Weiterbildungsangebot der Trianel European Energy Trading GmbH vermittelt Mitarbeitern aus Energiebeschaffung und Vertrieb die Grundlagen des modernen Energiemanagements.

Zusammen mit dem IAEW Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen hat der Energiehändler das RWTH Zertifikat "Aachener Energiemanager Strom und Gas" entwickelt. Angesprochen werden Mitarbeiter aus Energieversorgungsunternehmen und energieintensiven Industrieunternehmen, die in den Bereichen Energiewirtschaft, Unternehmensentwicklung, Energiebeschaffung und Vertrieb sowie Finanzen und Controlling tätig sind.

Besonderes Augenmerk wird auf die Darstellung der komplexen technischen, betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und rechtlichen Aspekte des Energiemanagements sowie deren Verknüpfung untereinander gelegt. Im Dialog mit namhaften Fachleuten des IAEW, der Trianel sowie weiterer Experten erhält der Teilnehmer detaillierte Einblicke in die aktuellen Erkenntnisse des heutigen Energiemarktes. Wie dieses Know-how in die praktische Arbeit umgesetzt wird, kann anhand von erprobten Werkzeugen sowie einem Unternehmensplanspiel selbst erfahren werden.

Das Kursprogramm setzt sich aus zwei je zweiwöchigen Schulungen zusammen, die jeweils mit einer Kurzprüfung abschließen. Am Ende erhält der Teilnehmer für den erfolgreichen Abschluss ein Zertifikat der RWTH Aachen und legt außerdem die Händlerprüfung für den Spot- und Terminmarkt der EEX European Energy Exchange ab.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Strom seit 2004 fast 40 Prozent teurer geworden

    Infolge der Energiewende befürchten viele in Zukunft stark steigende Strompreise. Das unabhängige Verbraucherportal Verivox betont jedoch, dass sich die Energiewende unbedingt daran schuld ist. Strompreisentwicklungen in der Vergangenheit würden nicht darauf schließen lassen, der Trend nach oben ist jedoch deutlich - ob mit oder ohne Energiewende.

  • Energieversorung

    Energiebörse EEX wächst trotz Krise

    Die Europäische Energiebörse EEX wächst trotz der Wirtschaftskrise weiter. Der Umsatzerlös stieg im vergangenen Jahr von 39,8 Millionen auf 43,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Leipzig mitteilte. Die Prognose für das laufende Jahr ist vorsichtig optimistisch.

  • Energieversorung

    Moderater Einstieg in Emissionshandel erwartet

    Unternehmen unterschiedlicher Wirtschafts- und Industriezweige erwarten in Sachen Emissionshandel einen verhaltenen Start, allerdings sei später mit einem kontinuierlichen Anstieg des Handelsvolumens zu rechnen. Das ergab eine Umfrage der EEX. Die Abwicklung der Transaktionen erfolgt nur zum Teil über organisierte Märkte und Clearingsysteme.

  • Stromtarife

    Clement kündigt schlanke und effektive Regulierung an

    Wirtschaftsminister Wolfgang Clement hat sich auf seiner Eröffnungsrede der Handelsblatt-Jahrestagung Energie in Berlin zur Einrichtung der Regulierungsbehörde und zur Einführung des Emissionshandels geäußert, der Branche dabei allerdings nicht viel Neues mitgeteilt. So viel bleibt klar: Die neuen Umsetzung der Herausforderungen soll den Investitionsstandort nicht gefährden.

  • Energieversorung

    Eckpunkte einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD

    Reinhard Schultz, Energieexperte der SPD-Bundestagsfraktion, hat sich mit Eckpunkten einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD an der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Energieversorgung beteiligt. Nachfolgend veröffentlichen wir diese unkommentiert in der ungekürzten Originalversion.

Top