Prima Klimawochen

TravelScout24 kompensiert Emissionen der Flüge im Juni

Das Online-Reiseportal TravelScout24 verpflichtet sich, die im Juni 2004 durch Flüge seiner Kunden entstehenden Kohlendioxid-Emissionen vollständig wieder auszugleichen. Dazu werden aus einem Portfolio von anerkannten Klimaschutzprojekten Emissionsminderungsgutschriften gekauft.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

München (red) - Wer mit dem Flieger in den Urlaub reist, belastet die Umwelt. Dass Fernweh und ökologisches Bewusstsein dennoch zusammen passen, beweist das Online-Reiseportal TravelScout24: Unter dem Motto "Prima Klimawochen" verpflichtet sich das Unternehmen die im Juni 2004 durch Flüge seiner Kunden entstehenden Kohlendioxid-Emissionen vollständig wieder auszugleichen.

"Jedes Unternehmen muss sich heute seiner ökologischen Verantwortung stellen", erläutert Christoph Hölzlwimmer, General Manager von TravelScout24. "Als global tätiges Reiseunternehmen ist Klimaschutz für uns von zentralem Interesse. Mit den Prima Klimawochen sind wir das erste Unternehmen in Deutschland, das einen derartigen Ansatz verfolgt. Wir verbinden mit der Aktion die Hoffnung, dass viele Unternehmen unserem Beispiel folgen."

Partner der Klimaschutz-Offensive ist "Sustainable Partner GmbH", ein Unternehmen, das TravelScout24 sämtliche Emissionen, die durch die Flüge entstehen, ermittelt und diese durch Investitionen in Klimaschutzprojekte ausgleicht. In einem ersten Schritt werden die entstehenden Emissionen nach den aktuellen wissenschaftlichen Standards berechnet - sie genügen damit den hohen Anforderungen verschiedener Umweltorganisationen. Dann werden die Kohlendioxid-Emissionen von Flügen, die durch TravelScout24 gebucht werden, mit dem so genannten Strahlungsantriebsfaktor von 2,7, multipliziert. In einem zweiten Schritt wird aus einem Portfolio von anerkannten Klimaschutzprojekten die Menge an Emissionsminderungsgutschriften gekauft, die der Menge der entstandenen Emissionen entspricht.

Die Gutschriften werden auf einem gesondert eingerichteten Treuhandkonto bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau stillgelegt. Durch den Kauf werden insbesondere Investitionen im Bereich erneuerbarer Energien und Energieeffizienzsteigerung finanziell unterstützt. Anfang Juli 2004 wird TravelScout24 von Sustainable Partner eine Urkunde über den Kauf und die Stilllegung der Emissionsgutschriften erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Zeitung: Deutschland hat Kyoto-Ziel schon erreicht

    Vier Jahre vor dem Stichtag hat die Bundesrepublik ihre Vorgaben für den Klimaschutz bereits mehr als erfüllt. Letztes Jahr hätten Haushalte, Unternehmen und Verkehr 22,4 Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen als 1990, schrieb die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des "nationalen Treibhausgasinventars" der Regierung

  • Stromtarife

    Trittin: Deutschlands Vorreiterrolle im Klimaschutz ausbauen

    Auf einer Tagung der Petra-Kelly-Stiftung in München bezeichnete Umweltminister Trittin den Klimaschutz als Kernaufgabe auf internationaler, nationaler und kommunaler Ebene. Deutschland müsse dabei - auch aus Eigeninteresse - eine Vorreiterrolle übernehmen. Zudem müssten die USA wieder Teil des internationalen Klimaschutzprozess sein.

  • Strompreise

    Preis der deutschen Gaswirtschaft 2000 vergeben

Top