Tiefstpreise bei ÜWG

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Mit einem Preismodell von 17/22 setzt das Überlandwerk Groß-Gerau (ÜWG) neue Maßstäbe. Ab 1. Oktober bezahlen Familien bei 22,00 DM monatlicher Grundgebühr nur noch 17 Pfennig pro Kilowattstunde Strom. "Wir haben zunächst mal den Verbrauch unserer Kunden analysiert", berichtet Bernd Gundel,
kaufmännischer Geschäftsführer der ÜWG "und festgestellt, wo die Schwellen für den Stromverbrauch und für den jeweils optimalen Tarif liegen. Dadurch konnten wir interessante Segmente bilden, für die wir nach und nach maßgeschneiderte Angebote entwickeln werden." Das Familiensegment der ÜWG beginnt bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 2000 kWh pro Jahr.


Derzeit können Kunden zur ÜWG wechseln, wenn der derzeitige Versorger die Durchleitung zu einem marktgerechten Preis zuläßt. Und die "Braunkohleschutzklausel" verhindert, dass der Strom nach Ostdeutschland geliefert werden kann. Das soll sich aber zu Beginn des nächsten Jahres ändern.

Das könnte Sie auch interessieren
Top