TIC firmiert sich neu: Hauptsitz jetzt in Hamburg / Strompreis bleibt zunächst stabil

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Neues Spiel - neues Glück: Zusammen mit dem Hamburger Geschäftsmann Peter Möller hat die TIC-Chefin Martina Singer jetzt eine neue GmbH gegründet, die zum 22. Januar die Kundengeschäfte übernehmen wird. Hauptsitz des neuen Unternehmens wird Hamburg sein. Von dort aus kümmert sich ein personalverstärktes Team um den Vertrieb der "Ticard" (ehemals "small price card") und um die Kundenwünsche.


Ein Neuanfang mit einer "kompromisslos kundenorientierten Firmenphilosophie", wie es auf der Internetseite von tic-deutschland heißt. Und auch Peter Möller, der zuvor als Financial Controller in mehreren internationalen Firmen arbeitete, ist überzeugt, dass jetzt alles besser wird: "Wir werden unsere Versprechen einhalten", sagte er in einem Telefongespräch mit dem strom magazin. Dazu gehört auch der Strompreis von 22,5 Pfennig pro Kilowattstunde. Alle, die bereits Strom von TIC beziehen, erhalten den Strom in der nächsten Zeit weiter für diesen Preis. Wie lange das sein wird, kann Möller allerdings nicht sagen: "Es wäre unseriös, wenn ich mich jetzt auf eine bestimmte Zeit festlegen würde." Dazu hat sein Unternehmen jetzt eine Vereinbarung mit dem Zweitausend Stromvertrieb (ZS) geschlossen. Ab sofort wird man sich dort um alle Stromkunden kümmern. Das bedeutet gleichzeitig, dass alle neuen TIC-Kunden den Strom zum ZS-Preis von 24,7 Pfennig pro Kilowattstunde bekommen.


In einem Anschreiben, dass auch auf der Internetseite unter www.tic-deutschland.de zugänglich ist, werden derzeit alle Kunden über die aktuellen Entwicklungen informiert. Peter Möller zeigt sich zuversichtlich, dass ab sofort alles seinen gewohnten Gang gehen wird. "Ab 22. Januar werden wir unser neues Unternehmen unter www.ticard.de vorstellen", macht er neugierig, auf das, was noch kommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Top