Langfristige Bedeutung

Themennetzwerk Energie im ökologischen Landbau sucht noch Experten

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. hat ein "Themennetzwerk Energie im ökologischen Landbau" initiiert, das die aktuellen Möglichkeiten einer umweltbewussten Energieversorgung für den ökologischen Landbau aufarbeiten soll. Vom Bundesprogramm ökologischer Landbau gefördert, wird das Netzwerk in Kürze drei Workshops veranstalten.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Energie ist mittlerweile zu einem wichtigen Faktor in der ökologischen Landwirtschaft geworden. Wegen der langfristigen Bedeutung dieses Themas hat die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. ein "Themennetzwerk Energie im ökologischen Landbau" initiiert, das die aktuellen Möglichkeiten einer umweltbewussten Energieversorgung für den ökologischen Landbau aufarbeiten soll. Vom Bundesprogramm ökologischer Landbau gefördert, wird das Netzwerk in Kürze drei Workshops veranstalten.

Im Workshop "Energieberatung in der ökologischen Landwirtschaft " geht es um die Gestaltung der Energieversorgung, Eigenstromerzeugung durch Biomasse, regionale Energiestrukturen mit Holz, Solarenergie, Stromlieferverträge, gemeinschaftliche Energieerzeugungsanlagen und Kooperations- und Einkaufsgemeinschaften. Der Workshop "Solares Bauen in der Landwirtschaft" handelt vom Neubau von Betriebsgebäuden, Energiesparenden Bauweisen, aktive und passive Nutzung der Solarenergie, naturnahe energiesparende Baustoffe, Wärmeversorgung von Gebäuden, Altbauten und energiegerechte Sanierung in der Landwirtschaft. Der Workshop "Umweltverträglicher Transport, Materiallogistik und Reststoffverwertung in der Landwirtschaft" behandelt schließlich biogene Treibstoffe mit den Themen naturbelassenes Pflanzenöl als Kraftstoff für Anwendungen, Biodiesel und andere biogene Kraftstoffe, Perspektiven, Empfehlungen, Wirtschaftlichkeit.

Das Netzwerk legt bei seiner Arbeit großen Wert auf einen Dialog zwischen Experten des Energiebereiches und Anwendern des ökologischen Landbaus. Aus diesem Grund werden noch Energieexperten, Hersteller oder Installateure gesucht, die Interesse an einer Mitarbeit in den Workshops haben. Weitere Informationen im Internet unter: www.dgs-solar.org/netzwerk-energie.html.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Biomasse

    Shell will Biosprit aus Abfällen, Holz und Gräsern herstellen

    Der Kraftstoffkonzern Shell will langfristig keinen Biosprit mehr auf Kosten des Nahrungsmittelanbaus herstellen. Vielmehr müsse Biokraftstoff aus Abfällen, Holz oder Gräsern gewonnen werden, sagte der Chef-Volkswirt des Konzerns in Deutschland, Jörg Adolf, am Dienstag in Hamburg bei der Vorstellung einer Biokraftstoff-Studie des Konzerns.

  • Stromnetz Ausbau

    Hennigsdorf baut Bio-Heizkraftwerk für Kreis Oberhavel

    Hennigsdorf will bei seiner Wärmeversorgung zumindest teilweise auf Heizöl verzichten und damit unabhängiger von den hohen Ölpreisen werden. Am Freitag werde offiziell mit dem Bau eines Biomasse-Heizkraftwerks begonnen.

  • Strom sparen

    Geändertes Mineralölsteuergesetz: Steuerbefreiung für alle Biokraftstoffe

    Mit der Anpassung der Mineralölsteuer-Durchführungsverordnung und der Heizölkennzeichnungsverordnung an das geänderte Mineralölsteuergesetz werden künftig alle Biokraftstoffe von der Steuer befreit. Mit der neuen Regelung wird die bisherige Steuerbefreiung von Pflanzenölen auf alle biologischen Kraftstoffe ausgedehnt.

  • Stromtarife

    Unterschiedliches Echo auf geplante Steuerbefreiung von Biokraftstoffen

    Gestern wurde im Finanzausschuss des Bundestags die geplante Steuerbefreiung von Mineralölen aus Biomasse diskutiert. Während der Deutsche Bauernverband die Initiative begrüßt hält der Mineralölwirtschaftsverband die Steuerbefreiung für nicht sachgerecht. Es sei nicht nachvollziehbar, warum Biokraftstoffe nicht zu anderen Staatsaufgaben beitragen sollten.

  • Hochspannungsleitung

    Bauern: "Wir ernten Energie"

    Der Deutsche Bauernverband fordert zum Auftakt der Weltklimakonferenz eine weitere Förderung von Anbau und Verwendung nachwachsender Rohstoffe zur Energiegewinnung.

Top