Deutlicher Anstieg

Teure Energie treibt Erzeugerpreise im September

Die Hersteller von Energie, Nahrungsmitteln und anderen gewerblichen Produkten haben ihre Preise im September deutlich angehoben. Die Erzeugerpreise erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Wiesbaden (ddp.djn/sm) - Vor allem die Energiepreise hätten zu dem Anstieg geführt. Sie legten im Jahresvergleich um 22,6 Prozent zu. Bäcker- sowie Fleischereiverbände führten den Anstieg in ihren Branchen auf die hohen Energiepreise zurück.

Mineralölerzeugnisse waren im September 15,5 Prozent teurer als im Vorjahresmonat, sanken jedoch im Vergleich zu August 2008 um 1,4 Prozent. Damit setzte sich der Abwärtstrend in diesem Jahr fort. Der Hauptgeschäftsführer vom Mineralölwirtschaftsverband, Klaus Picard, sagte, "die Preise sind seit Juli gefallen". Die Kunden hätten wegen den Rekordpreisen für Heizöl im Sommer lange mit Bestellungen gewartet und begännen jetzt erst ihre Tanks für den anstehenden Winter füllen zu lassen. Im September sei rund ein Viertel mehr ausgeliefert worden als im Vorjahresmonat.

Abzüglich der Energiepreise erhöhten sich die Erzeugerpreise gegenüber September 2007 um 3,6 Prozent. Die Preise für Erdgas stiegen seit September 2007 drastisch um 30,9 Prozent. Auch die Strompreise lagen im September um 20 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Niedrige Energiekosten entlasten Verbraucher

    Der Ölpreis ist erneut gesunken und das macht sich besonders beim Heizöl und auch an den Tankstellen bemerkbar. Aber auch Gas ist günstiger geworden und zum ersten Mal in diesem Jahrtausend ist auch der Strompreis nicht weiter gestiegen.

  • Strompreis

    Energiekosten steigen im dritten Monat in Folge

    Die Energiepreise steigen für Deutschlands Verbraucher allmählich wieder. Seit dem starken Kostenrückgang im vergangenen Jahr sind wieder rund zwei Fünftel des damaligen Preisniveaus erreicht. Die Preissenkungen bis zum Januar 2015 waren hauptsächlich auf den gefallenen Rohölpreis zurückzuführen.

  • Strom sparen

    Erzeugerpreise steigen weiterhin deutlich um 8,1 Prozent

    Die Erzeugerpreise in Deutschland sind im August im Vergleich zum Vorjahresmonat moderater gestiegen als erwartet: Die Preise, zu denen Großhändler bei den Produzenten einkaufen, legten im Vergleich zum August 2007 um 8,1 Prozent zu. Erneut war die Energie der stärkste Preistreiber.

  • Stromnetz Ausbau

    Steigende Energiekosten begründen hohe Teuerungsrate im Januar

    Der Energiesektor hatte mit 5,9 Prozent den mit Abstand höchsten Anteil an der Jahresteuerungsrate. Erheblich teurer wurde im Jahresvergleich neben Mineralölerzeugnissen auch Strom. Die Erdgaspreise lagen im Januar unter denen des Vorjahresmonats.

  • Stromtarife

    Offenbach: Preise für Gas und Fernwärme steigen

    Die Offenbacher Versorgungsunternehmen Energieversorgung Offenbach GmbH (EVO) und Gasversorgung Offenbach GmbH (GVO) kündigen zum 1. Oktober Preissteigerungen bei Fernwärme und Erdgas an. Hauptgründe seien der hohe Ölpreis und die stark gestiegenen Bezugskosten.

Top