Quartalszahlen

Telekom: Mehr Mobilfunk- und Glasfaser-Kunden

Der Umsatz der Telekom kletterte im dritten Quartal um sechs Prozent auf 15,5 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte. Verantwortlich dafür ist vor allem der Umsatz in den USA, in Deutschland bleibt das Geschäft stabil.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Bonn (dpa-AFX/red) - Damit haben die Bonner noch etwas mehr zugelegt als im Vorquartal, in dem die Telekom dank der Neuaufstellung ihres US-Geschäfts nach jahrelangen Rückgängen zurück zu Wachstum gefunden hatte. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank im Zeitraum von Juli bis September um 2,6 Prozent auf 4,659 Milliarden Euro, was vor allem an Investitionen in die Kundengewinnung lag. Analysten hatten mit weniger Umsatz und operativem Gewinn gerechnet.

Europageschäft weniger erfolgreich

Das Europageschäft war weiter rückläufig. Hier leidet der Konzern unter der Regulierung. Das hart umkämpfte Deutschlandgeschäft blieb fast stabil, hier verbuchte die Telekom nur einen leichten Rückgang.

Die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden wuchs nach Angaben des Unternehmens zwischen Juli und September um 470.000. Dazu trugen 164.000 Neukunden unter den Marken Telekom und Congstar bei.

Zugpferd Datendienste

Der mobile Datenumsatz bleibt mit einem Anstieg von 30,7 Prozent im Jahresvergleich das Zugpferd im Mobilfunk. Mehr als ein Drittel der 1,2 Millionen im dritten Quartal verkauften Smartphones waren LTE-fähige Geräte.

Eine unverändert starke Nachfrage nach den Glasfaser-Produkten VDSL und FTTH kennzeichnete das Geschäft im Festnetz. Die Gesamtzahl dieser Anschlüsse kletterte im dritten Quartal um 119.000 auf rund 1,4 Millionen. Innerhalb eines Jahres ist diese Zahl damit um 65 Prozent gestiegen. Bereits 210.000 Kunden nutzen "Call und Surf via Funk", das stationäre LTE-Angebot der Telekom (www.telekom.de/dsl).

Quelle: DPA

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Telekom Zentrale

    Telekom erfolgreich mit US-Geschäft

    Bei der Deutschen Telekom läuft es im Moment ganz gut - neue Mobilfunkkunden in Deutschland, überraschender Erfolg in der Europa-Sparte und vor allem ein Umsatzplus durch T-Mobile USA. Die Erlöse des Mobilfunkers kamen erstmals zu über 60 Prozent aus dem Ausland.

  • Telefonieren

    Telekom stellt vollkommen neue Handytarife vor

    Telekom Mobilfunk krempelt seine Tarifstruktur vollkommen um. Die neuen Handytarife für mobiles Telefonieren und Internetsurfen greifen ab dem 3. November und sind teilweise günstiger als die bisherigen Tarife.

  • Handy Tarifvergleich

    Telekom legt ab November komplett neue Tarife auf

    Die Telekom stellt ihre Tarife für mobiles Telefonieren und Surfen vollkommen neu auf. Die neuen Tariflinien nennen sich Call, Call & Surf Mobil sowie Complete Mobil und sind für unterschiedliche mobile Endgeräte zugeschnitten.

  • Telefontarife

    Ab April: Telekom besiegelt Aus für T-Home und T-Mobile

    Die Deutsche Telekom hat das Aus für seine Marken T-Home und T-Mobile besiegelt. Künftig will der Konzern nur noch unter der alleinigen Dachmarke "T" auftreten. Damit soll das Zusammenwachsen von Festnetz und Mobilfunk nach außen getragen werden.

Top