Mobilfunk-Nutzung im EU-Ausland

Telekom: Die aktuellen Roaming-Optionen im Überblick

Der Wegfall der Roaming-Entgelte im EU-Ausland bedeutet nicht das Aus für Roaming-Optionen. Sowohl Vertrags- als auch Prepaid-Mobilfunkkunden der Telekom müssen bei den regulierten EU-Tarifen einiges beachten.

Telekom© Deutsche Telekom AG

Bonn – Rechtzeitig vor der Urlaubssaison sind seit dem 15. Juni 2017 die Roaming-Aufschläge im EU-Ausland weggefallen. Doch was bedeutet dies konkret für Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom (www.telekom.de/handy). Der Bonner Konzern bietet eine Vielzahl an Mobilfunktarifen und entsprechenden Optionen an. Wir haben die diversen Konditionen unter die Lupe genommen und geben einen Überblick über den aktuellen Stand für Vertrags- und Prepaid-Kunden.

Mobilfunknutzung wie im Inland

Durch die neue EU-Regulierung können Telekom-Mobilfunkkunden, sowohl Vertragskunden als auch Prepaid-Kunden, ohne zusätzliche Roaming-Gebühren in allen 28 EU-Ländern sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein mobil telefonieren, surfen und simsen. Dies gilt nach Unternehmensangaben auch für Großbritannien, da das Land trotz angekündigtem Brexit noch Mitglied der EU ist.

In diesen Ländern gilt die neue EU-Regulierung ohne Roaming-Entgelte:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

Laut Telekom müssen Kunden selbst nicht aktiv werden, die Umstellung sei für Tarife mit der Roaming-Option "Weltweit" automatisch erfolgt. Welche Option für den eigenen Tarif aktiv ist, gehe aus der Mobilfunkrechnung hervor. Beim Grenzübertritt in ein anderes EU-Land erhalten Telekom-Kunden weiterhin eine Info-SMS.

Schweiz in "All Inclusive"-Option enthalten

Seit dem 19. April 2016 bietet die Telekom für aktuelle MagentaMobil-Tarife die Option "All Inclusive" an. In dieser Option ist zusätzlich auch die Schweiz enthalten, die nicht zur EU gehört. Ist das Datenvolumen im EU-Ausland aufgebraucht, lasse sich auch im Ausland ein SpeedOn-Pass mit zusätzlichem Highspeed-Datenvolumen buchen.

Mit oder ohne Flat?

Unbegrenzte Sprachminuten und SMS des gebuchten Telekom-Tarifs lassen sich in den oben genannten Ländern wie im Inland ohne Beschränkungen verwenden. Für ankommende Gespräche fallen keine Zusatzkosten mehr an. Beachtet werden sollte jedoch darauf, ob eine Flatrate für Gespräche in alle Netze vorhanden ist. Bei einer Flat in alle deutschen Netze, kann auch im Ausland unbeschwert telefoniert werden. Kunden müssen sich nach Angaben der Telekom nicht darum kümmern, ob sie auf Festnetz oder Mobilfunk oder bei einem anderen Anbieter anrufen.

Anders sieht es aus, wenn keine solche Telefon-Flat vorhanden ist. Für Mobilfunkgespräche im Ausland in ausländische Festnetze gilt nun der Inlandspreis für Anrufe vom Mobilfunknetz ins Festnetz. Für Anrufe in ein Mobilfunknetz wird dagegen der Preis für den Anruf in ein Fremdnetz berechnet.

"Travel & Surf"-Datenpässe in der EU nicht mehr erforderlich

Auch mobiles Datenvolumen lässt sich im EU-Ausland nutzen. Ein Tarif mit beispielsweise 1 GB monatlichem Datenvolumen kann sowohl im Inland als auch innerhalb der EU-Länder verwendet werden. Die Buchung von "Travel & Surf"-Datenpässen ist nach Angaben der Telekom für die EU-Länder nicht mehr erforderlich, da jeweils der Inlandspreis gelte. Für die Schweiz sollen aber entsprechende Pässe angeboten werden, auch für Länder außerhalb der EU wird es das Angebot weiter geben.

Kosten-Airbag von knapp 60 Euro gilt weiterhin

Weiterhin gilt die Kostenkontrolle der EU: Internetverbindungen im Ausland werden automatisch bei Erreichen eines Betrags von brutto 59,50 Euro beendet, Telefonate und SMS lassen sich jedoch weiterhin führen. Kunden können in dem Fall entscheiden, ob Sie mit der voreingestellten Option "Weltweit" weitersurfen oder eine andere Roaming-Option buchen möchten.

Unverändert teuer: Anrufe aus Deutschland sowie von Schiffen und Flugzeugen

Achtung: Unverändert bleiben die Preise für Telefonate und SMS von Deutschland aus in das EU-Ausland, da es sich dabei nicht um Roaming handelt. Die neuen EU-Regeln finden hier keine Anwendung. Weiterhin teuer bleibt es an Bord von Schiffen und Flugzeugen, wenn dort nicht das Mobilfunknetz eines festländischen Mobilfunknetzbetreibers nutzbar ist. Für die Mobilfunknutzung per Satellit gelten die regulierten EU-Preise nicht.

Das kostet Telekom-Vertragskunden Surfen und Telefonieren im EU-Ausland (seit 15. Juni 2017):

MagentaMobil Tarife S bis L+ Premium (Abschluss / Tarifwechsel ab 19.04.2016)

  • Roaming-Option "All Inclusive ist im Tarif enthalten
  • Abgehende und Ankommende Telefonate und SMS-Versand: Null Euro

MagentaMobil XL Premium

  • Roaming-Option "EU Flat Plus" im ist Tarif enthalten
  • Abgehende und Ankommende Telefonate und SMS-Versand: Null Euro

Tarif mit Flatrate für Telefonieren, Surfen und SMSen (Abschluss / Tarifwechsel vor dem 19.04.2016)

  • Roaming-Option "Weltweit" ist voreingestellt
  • Abgehende und Ankommende Telefonate und SMS-Versand: Null Euro
  • oder
  • Roaming-Option "All Inclusive" wurde aktiv gebucht
  • Abgehende Telefonate: Null Euro nach Deutschland und innerhalb des Reiselandes bzw. maximal 0,22 Euro pro Minute in andere EU-Länder
  • Ankommende Telefonate: Null Euro
  • SMS-Versand: Null Euro nach Deutschland und innerhalb des Reiselandes bzw. maximal 0,07 Euro pro SMS in andere EU-Länder

Anderer Mobilfunk-Tarif (z.B. Relax, Complete Mobil, Telly etc.)

  • Roaming-Option "Weltweit" ist voreingestellt
  • Abgehende Telefonate: Inlandspreis (maximal 0,22 Euro pro Minute)
  • Ankommende Telefonate: Null Euro
  • SMS-Versand: Inlandspreis (maximal 0,07 Cent pro SMS)

Das kostet Telekom-Prepaidkunden Surfen und Telefonieren im EU-Ausland (seit 15. Juni 2017):

Roaming-Option:

  • "Weltweit Prepaid" (auch für EU Travel Start); Ausnahme: "Travel & Surf" bei Datenoptionen

Abgehende Telefonate:

  • Start Tarife: Null bis 0,09 Cent pro Minute
  • Xtra Triple mit der 3-fach Flat: Inlandspreis 0,09 Cent bis 0,22 Cent pro Minute
  • Xtra Flat - Festnetz: Null Euro
  • Minutenoption Xtra 60 - alle Netze und Nonstop/Nonstop Plus: Null Euro bis 0,22 Cent pro Minute

Ankommende Telefonate:

  • Null Euro

SMS-Versand:

  • Start Tarife: SMS-Versand: Ins Telekom-Mobilfunknetz Null Euro; andere Netze Inlandspreis maximal 0,07 Euro pro SMS
  • Xtra Triple mit der 3-fach Flat: Null Euro
  • SMS-Optionen Xtra SMS 60, Xtra SMS Flat 1000 Allnet: Null Euro, nach Verbrauch der Inklusiv-SMS maximal 0,07 Euro pro SMS
  • Nonstop/Nonstop Plus: maximal 0,07 Euro pro SMS

Datennutzung:

  • Start Tarife: Flat mit Inlandsdatenvolumen, nach Verbrauch des Highspeed-Volumens ist SpeedOn-Pass-Buchung möglich; DayFlat: zu Inlandskonditionen im EU-Ausland nutzbar (kein SpeedOn, stattdessen DayFlat nachkaufbar)
  • Xtra Triple mit 3-fach Flat: Flat mit Inlandsdatenvolumen, nach Verbrauch des Highspeed-Volumens ist SpeedOn-Pass-Buchung möglich
  • Datenoptionen Xtra Flat-Daten, Xtra Handy Flat, Xtra Handy Data S, Xtra Handy DayFlat sowie Nonstop/Nonstop Plus: Flat mit Inlandsdatenvolumen, nach Verbrauch des Highspeed-Volumens ist SpeedOn-Pass-Buchung möglich; DayFlat: zu Inlandskonditionen im EU-Ausland nutzbar (kein SpeedOn, stattdessen DayFlat nachkaufbar

Weitere Details finden sich online unter www.telekom.de/handy.

Günstige Handytarife finden
Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Handy

    Günstige Handytarife im Monat August

    Wir stellen Ihnen auch im August wieder günstige Handytarife vor oder auch einfach interessante Neuheiten auf dem Mobilfunkmarkt. Dabei sind sowohl Vertragstarife als auch Prepaid-Angebote.

  • DiscoPlus

    DiscoPLUS: Neue Handytarife mit LTE

    Der Mobilfunk-Anbieter discoPLUS hat sein Tarifangebot überarbeitet. Die vier neuen Mobilfunktarife bieten nun eine LTE-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s. Das größte Paket ab 16,99 Euro pro Monat wartet mit 5 GB Datenvolumen auf.

  • Handy im Urlaub

    Ab 15. Juni gelten neue Regeln für Roaming-Gebühren

    Mit dem 15. Juni gelten neue Richtlinien bei den Roaming-Gebühren in der EU. Das Telefonieren und Surfen kostet auf Reisen nur noch soviel wie im Heimatland. Bei der neuen Regelung gibt es aber auch Ausnahmen.

  • Aldi Talk

    Aldi Talk: Prepaid-Tarife mit mehr Highspeed-Datenvolumen

    Das Prepaid-Mobilfunkangebot von Aldi Talk wartet ab sofort in allen Tarifoptionen mit mehr schnellem Datenvolumen auf. Außerdem ist die Nutzung im EU-Ausland nun ohne Roaming-Kosten möglich.

  • DSL-Anbieter

    Internet-Tarife im Juni: Günstig per DSL, VDSL und Kabel ins Netz

    Für jeden Bedarf halten die Internet-Anbieter im Juni Aktionsangebote bereit. Ob 10, 50 oder 120 Mbit/s: Bei 1&1, O2, der Deutschen Telekom und Unitymedia lässt sich in diesem Monat günstig einsteigen.

Top