Funktional

team utilities: Hausanschlussmanagement für SAP IS-U als Standard etabliert

Mit dem neuen prozessorientierten Werkzeug können sämtliche Prozess-Schritte des Hausanschlussverfahrens mit dem team utilities/HAV unterstützt werden, von der Anfrage zur Projektierung über die Angebots-, die Auftragserstellung und die Bauabwicklung bis hin zur Fakturierung und Inbetriebnahme.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Mit inzwischen mehr als zehn Installationen haben die cronos Unternehmensberatung und das team utilities ihr Hausanschlussmanagement für SAP IS-U erfolgreich als Standard auf dem Markt etabliert. Die jüngste Anwender des "team utilities/HAV" sind jetzt die swb Enordia und swb Norvia (Tochtergesellschaften der swb AG für Vertrieb und Netzbetrieb).

Zeitgleich mit der Einführung von team utilities/HAV ging die swb AG auch bei ihrer Abrechnungsgesellschaft metaCount mit SAP IS-U in den Echtbetrieb. Neben Bremen setzen inzwischen zahlreiche weitere Energieversorger auf das prozessorientierte Werkzeug, das eng in die Funktionalität von IS-U eingebunden wurde. Zu den Anwendern gehören Unternehmen wie die Mark-E in Hagen oder die MEAG in Halle. Dadurch werden künftig sämtliche Prozess-Schritte des Hausanschlussverfahrens mit dem team utilities/HAV unterstützt, von der Anfrage zur Projektierung über die Angebots-, die Auftragserstellung und die Bauabwicklung bis hin zur Fakturierung und Inbetriebnahme. Sämtliche relevanten Informationen sind dabei auf einer Statusseite zusammengefasst, über die der Mitarbeiter jederzeit den Kunden die gewünschten Informationen zum Stand der Hausanschlussinstallation geben kann.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Auch STAWAG und Flensburg setzen auf team utilities/HAV

    Das Hausanschluss-Management des team utilities der cronos-Unternehmensgruppe etabliert sich als Standard für SAP IS-U/CCS - auch die Stadtwerke Flensburg GmbH und die Stadtwerke Aachen AG haben sich jetzt für das mySAP Utilities Add-on entschieden. Beide Unternehmen setzen das Einführungsprojekt größtenteils selbst um.

Top